| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Zwei schwere Aufgaben für Grevenbroich

Rhein-Kreis. Der TTC BW Grevenbroich steht in der Tischtennis-NRW-Liga vor einem schweren Doppelspieltag, schließlich haben es die Schloss-Städter innerhalb von 24 Stunden mit den beiden Topteams der Liga zu tun.

Am Samstag (18.30 Uhr, Viktoria-Grundschule Frimmersdorf) empfangen die Blau-Weißen den TTC Champions Düsseldorf mit dem weißrussischen Weltranglistenspieler Evgueni Chtchetinine. Die Gäste wollen unbedingt aufsteigen und haben sich zur Rückserie noch einmal verstärkt. Aktuell sind sie aber nur Zweiter hinter dem verlustpunktfreien Team des 1. FC Köln II. Dort treten die Grevenbroicher am Sonntag (12 Uhr, Apostelgymnasium, Biggestraße) in einer vorgezogenen Partie an.

"Wir sind in beiden Spielen krasser Außenseiter und wollen deswegen vor allen Dingen ganz gut mitspielen", sagt Grevenbroichs Kapitän Janos Pigerl. Dabei wollen die Schloss-Städter zu hohe Niederlagen vermeiden, um im Abstiegskampf auch in der Spieldifferenz nicht zu viel an Boden zu verlieren. Steven-Marc Neuser wird in beiden Partien fehlen. Dafür rücken am Samstag Toni Sanchez und am Sonntag Georg Schüller als Ersatzleute ins Team.

Aufstellungssorgen hat auch die DJK Holzbüttgen II in der Verbandsliga. Chalid Assaf hat sich gegen Bockum einen Muskelfaserriss zugezogen und kann am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) im Heimspiel gegen TuS Derendorf nicht mitwirken. Die Kaarster wollen gegen den direkten Konkurrenten gerne punkten, um sich weiter aus der Abstiegszone zu entfernen. Mit von der Partie sind Stefan Vollmert, Alexander Diekmann, Jürgen Weitz, Jonas Weitz und Jens Rustemeier. Die Ersatzstellung ist noch nicht geklärt.

Einen Doppelspieltag hat auch die Drittvertretung der DJK in der Damen-Verbandsliga vor sich. Bereits heute (19.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfangen die Kaarsterinnen den Tabellenzehnten TTC Waldniel. Am Sonntag (10 Uhr, Gottfried-Kricker-Halle) gastiert das DJK-Quartett dann beim punktgleichen Tabellenzweiten Anrather TK II. Der Sieger der Partie darf sich Hoffnungen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz machen.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Zwei schwere Aufgaben für Grevenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.