| 00.00 Uhr

Gut Gemacht
Kinder schmücken den Weihnachts-Wunschbaum

Wermelskirchen. Gestern startete die von der AOK-Krankenkasse Rheinland/Hamburg und der Caritas ausgerichtete "Weihnachtsbaum-Wunschaktion" in Wermelskirchen. Im Zuge der Aktion soll Kindern aus finanziell schlechter gestellten Familien ein kleiner Wunsch erfüllt werden. "Im Oberbergischen Kreis blicken wir schon auf eine zehnjährige Tradition zurück", sagte AOK-Geschäftsstellenleiter Stefan Wurth gestern beim Start der Weihnachtsbaum-Wunschaktion. "In diesem Jahr beginnen wir auch in Wermelskirchen", fügte er hinzu.

Bei der Startaktion schmückten Kinder des Kindergartens Danziger Straße einen Weihnachtsbaum in der AOK-Geschäftsstelle an der Telegrafenstraße. Aus Salzteig hatten die Kinder Sterne, Herze und kleine Stiefel gebacken. "Da ist auch Glitzer drauf", sagte Ece, fünf Jahre, voller Stolz.

Die Caritas hatte im Vorfeld Wünsche eingesammelt und Wunschzettel erstellt, die nun ebenfalls an den Baum gehängt wurden. "Es sind ganz bodenständige Wünsche", sagte Stefan Wurth, "ein Fußball, eine Puppe oder Knetmasse". Der Bedarf an kleinen Wünschen ist vorhanden. Brigitte Krips, die aktiv im Vorstand der Caritas und der Tafel tätig ist, kennt die Zahlen und sagt: "Allein 500 Familien sind bei der Tafel gemeldet, und in Wermelskirchen sind sicher über 1000 Bedarfsgemeinschaften bekannt."

Und wie können die Wünsche erfüllt werden? Bürger, die helfen wollen, holen sich in der AOK-Geschäftsstelle einen Wunschzettel ab. Sie kaufen das Geschenk und verpacken es. Dann kleben sie den Wunschzettel auf das Päckchen und geben es in der Geschäftsstelle wieder ab. Die Caritas verteilt die Geschenke dann so, dass sie rechtzeitig zum Weihnachtsfest bei den Familien ankommen. Aus Datenschutzgründen ist jeder Wunschzettel mit einer Nummer versehen. Der Empfänger bleibt für den Spender anonym. So wird für einen Jungen mit dem Namen David eine Hose in der Größe 104 gewünscht. Dieser Wunsch sollte doch zu erfüllen sein.

Der neue Bürgermeister Rainer Bleek unterstützt die Weihnachtsbaum-Wunschaktion und nahm auch gleich einen Wunschzettel mit. "Schön, dass die AOK diese Aktion jetzt auch in den Rheinisch-Bergischen Kreis transportiert", sagte er. "Es gibt eine große Hilfsbereitschaft in Wermelskirchen, wie die aktuelle Flüchtlingssituation zeigt. Aber wir dürfen auch die anderen Hilfsbedürftigen nicht vergessen." Die Wünsche der Kinder haben einen Wert von maximal 25 Euro. "Wir starten mit 50 Wunschzetteln und haben aber noch eine große Reserve", sagte Wurth. Die Weihnachtsbaum-Wunschaktion läuft noch bis zum 16. Dezember. WALTER SCHUBERT

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gut Gemacht: Kinder schmücken den Weihnachts-Wunschbaum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.