| 00.00 Uhr

Wesel/Duisburg
Abellio baut Bahn-Betriebswerk

Wesel/Duisburg. Es kommt Bewegung in das Projekt der Abellio-Bahnstrecke von Mönchengladbach über Wesel nach Arnheim. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich begann der deutsche Ableger des niederländischen Unternehmens gestern mit dem Bau eines Bahn-Betriebswerkes am Duisburger Hauptbahnhof. Das Werk ist Voraussetzung für die Betriebsaufnahme des Niederrhein-Netzes.

Wie berichtet, bedient Abellio Rail NRW ab Dezember die Strecken Düsseldorf - Arnheim (RB 35) sowie Mönchengladbach - Wesel (RB 33) und übernimmt auch die Strecke des Bocholters, Wesel - Bocholt (RB32). Das Unternehmen bewegt sich mit dem Baustart in Duisburg im Zeitplan.

Rund sieben Millionen Menschen jährlich will Abellio auf der Strecke Mönchengladbach - Arnheim künftig bewegen. Im Dezember übernimmt Abellio auch den Bocholter, zunächst mit Dieselantrieb. Die RB32 soll mit Fahrzeugen vom Typ Alstom Coradia Lint fahren. Spätestens ab 2019 soll dann auch die Strecke des Bocholters mit Elektrobetriebszügen betrieben und in die Linie RE 19 per Flügelkonzept eingebunden werden. Für den Niederrhein soll die Bahn von Düsseldorf nach Wesel mit zwei Fahrzeugen starten, in Wesel "geflügelt", also getrennt werden, um dann mit je einem Fahrzeug nach Bocholt, beziehungsweise Arnheim zu fahren. Wer in Bocholt einsteigt, hat eine direkte Verbindung nach Düsseldorf. Abellio verspricht, an sieben Tagen die Woche im Stundentakt jede Haltestelle anzufahren, 365 Tage im Jahr.

In das gesamte Projekt investiert das Unternehmen etwa 15 Millionen Euro, die vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit 3,7 Millionen Euro gefördert werden. Martin Husmann (VRR): "Wir erwarten eine bestmögliche Einsatzfähigkeit der neuen Fahrzeuge, dafür bedarf es einer hochmodernen Werkstatt."

(sz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Duisburg: Abellio baut Bahn-Betriebswerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.