| 00.00 Uhr

Bodypainting aus Sonsbeck
Die Kunst am Körper

Sonsbeck. Bodypainting: Corinna Lenzen (28) aus Sonsbeck bemalt menschliche Körper. Am 4. Mai macht sie Airbrush-Tattoos für Besucher des Films über Rudi Assauer in der Veltins-Arena auf Schalke Von Heidrun Jasper

Sie ist Meisterin im Steinmetz-Steinbildhauer-Handwerk. Und sie ist Meisterin im Bemalen menschlicher Körper. Bodypainting ist die Leidenschaft von Corinna Lenzen Und sie ist damit so erfolgreich, dass die 28-Jährige zum Beispiel auf der GamesCom für Blizzard arbeitet oder dabei sein wird, wenn am 4. Mai in der Schalke-Arena in Gelsenkirchen zu Ehren des an Demenz erkrankten ehemaligen Managers von Schalke 04 der Film "Rudi Assauer - Macher. Mensch. Legende" ausgestrahlt wird. Corinna Lenzen macht an dem Tag Airbrush-Tattoos für die Besucher, mit Sprühnebel auf Schablonen aufgetragene (und abwaschbare) Bilder. Karten für die Filmpremiere sind übrigens noch zu haben, man kann sie auch unter www.rudiassauerderfilm.reservix.de bestellen.

Schon als Kind hat Corinna Lenzen immer gerne gemalt, gebastelt, gesägt, Holz und Beton bearbeitet. Die Techniken des Zeichnens hat sie bei einer Innenarchitektin in Straelen gelernt. "Von da aus war es nur ein kleiner Schritt zur Bodypainterin", erzählt sie. Das räumliche Denken hat die Sonsbeckerin in der Steinmetz-Ausbildung gelernt und in dieser Zeit drei Stipendien bekommen. Das erste nutzte sie, um ein halbes Jahr in Italien zu leben und zu arbeiten. Nachdem Corinna Lenzen 2009 Kammersiegerin als Steinbildhauerin wurde, hat sie mit dem zweiten Stipendium ihre Meisterausbildung finanziert. Mit dem Geld aus dem dritten baute sie in Straelen eine kleine Werkstatt auf, die jetzt ihr Vater in Beschlag genommen und zur Drechselwerkstatt umgerüstet hat.

Der Liebe wegen ist Corinna Lenzen vor einiger Zeit nach Sonsbeck gezogen. Zuvor hat die gebürtige Straelenerin sechs Jahre in Aachen gelebt und als Steinbildhauerin gearbeitet. Vor zweieinhalb Jahren hat sie sich als Make-up- und Bodypainting-Artist selbstständig gemacht. Zum Beispiel mit Bellypaintings: Schwangere können sich den Babybauch bemalen lassen, die Farben sind dermatologisch getestet und die Motive entwickelt Corinna in einem Vorgespräch mit der werdenden Mutter.

Bodypainting, Airbrushtattoos, Special effects, Make-up für Fotoshootings, Film und Fernsehproduktionen, Requisiten- und Kostümbau - Corinna Lenzen ist nicht nur kreativ, sondern auch vielseitig. So schminkt sie zum Beispiel Bandmitglieder für Musikvideos, verwandelt Pferde in Einhörner oder wird für Messen engagiert, wo Firmen die Haut als Werbefläche nutzen wollen.

Die Palette reicht von kleinen Aufträgen bis hin zu mehrtägigen Großveranstaltungen und je nach Event werden dabei Stand und sogar Kostüm thematisch angepasst. Auch bekannte Gesichter kommen ihr dabei "unter die Pinsel": Nach Reiner Calmund und Ralf Zacherl trifft die Sonsbeckerin unter anderem nun auch Carolin Kebekus. Aber Weiteres dazu ist noch geheim.

"Ich mag die Vielfältigkeit", sagt die junge Frau, die nebenbei als Kunstvermittlerin auf Schloss Moyland arbeitet, wo sie unter anderem Schulklassen und dementiell beeinträchtigte Menschen durch die Ausstellungen führt. Apropos Ausstellungen: Corinna Lenzen gehört auch zu den Künstlern, die zur Zeit im Museum Schloss Moyland zum Thema "Die Zweite Haut" ausstellen. Bei der Finissage am Sonntag, 27. Mai, 11 bis 18 Uhr, zeigt sie im Schlosspark, wie der menschliche Körper durch Bemalung in Gestalt, Farbe und Haltung eins wird mit der Natur. corinna.lenzen-bodypainting.com

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bodypainting aus Sonsbeck: Die Kunst am Körper


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.