| 13.24 Uhr

Dramatischer Anstieg
Fast 20 Prozent mehr Drogentote als 2014

Drogentote: Fast 20 Prozent mehr Tote durch Drogen als 2014
Crystal Meth macht besonders schnell abhängig. FOTO: dpa
Berlin. Im vergangenen Jahr sind 1226 Menschen in Deutschland an ihrem Drogenkonsum gestorben. Das waren 18,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Großteil der Drogentoten sind Männer. Dies geht aus dem Jahresbericht 2015 zur Rauschgiftkriminalität hervor, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde.  

2014 war die Zahl der Drogentoten bereits um drei Prozent auf 1032 gestiegen. Ein Jahr zuvor waren es 1002 Drogentote, 2012 noch 944. In den drei Jahren davor waren die Zahlen rückläufig.

Den stärksten Anstieg hätten Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und das Saarland, hieß es. Auch in Berlin und Bayern gebe es deutlich mehr Drogentote. Unter den Toten seien 84 Prozent Männer. Das entspreche in etwa der Verteilung unter den Drogenabhängigen in Deutschland, sagte Mortler.

Die Todesursachen ließen sich in der Regel nur schwer sicher feststellen. Einfache Antworten auf die Gründe der Drogenabhängigkeit gebe es nicht, erläuterte Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Harte Drogen zu legalisieren lehnt sie weiter ab.

 

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Drogentote: Fast 20 Prozent mehr Tote durch Drogen als 2014


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.