| 22.27 Uhr

1:1 gegen Schalke
Bayer 04 holt ersten Auswärtspunkt dank Joker Bailey

Schalke - Leverkusen: Bilder des Spiels
Schalke - Leverkusen: Bilder des Spiels FOTO: rtr, saw
Gelsenkirchen. Bayer Leverkusen hat im Freitagspiel der Bundesliga gegen den FC Schalke 04 den ersten Auswärtspunkt geholt. Der eingewechselte Leon Bailey erzielte in der 61. Minute den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Von Sebastian Bergmann

Die Werkself hat beim FC Schalke den ersten Auswärtspunkt der Saison eingefahren. Durch das Remis bleibt das Team von Trainer Heiko Herrlich vorerst auf Tuchfühlung mit den Europapokalplätzen. Dem eingewechselten Leon Bailey gelang nach der Schalker Führung durch Leon Goretzka der Ausgleich. Der Endstand lautete 1:1 (0:1). 

Heimspiele gegen Bayer 04 bereiteten den Fans des FC Schalke in den vergangenen Jahren wenig Freude: Gleich drei Mal in Folge verließ die Werkself die Arena in Gelsenkirchen zuletzt mit einem Sieg in Gepäck. Und auch am Freitagabend war Leverkusen in der Anfangsphase zunächst die tonangebende Mannschaft.

Allerdings verpasste es Bayer 04, aus der optischen Überlegenheit auch Profit zu schlagen. Schalke hingegen machte es besser und nutzte gleich die erste gute Gelegenheit zur Führung. In der 34. Minute zirkelte Nationalspieler Leon Goretzka einen Freistoß aus rund 20 Metern zum 1:0 in den rechten Winkel. Bayer-Schlussmann Bernd Leno schaute dem Ball nur hinterher.

Die "Königsblauen" witterten nun ihre Chance und versuchten, den Vorsprung noch vor der Pause auszubauen. Zunächst zwang Yevhen Konoplyanka Leno zu einer Flugeinlage (36.), dann scheiterte Goretzka aus aussichtsreicher Position (42.). Bis auf einen Freistoß von Volland (40.) sowie einer Direktabnahme von Julian Brandt (45.) war von der zuletzt offensiv so starken Werkself im ersten Durchgang nicht viel zu sehen.

Der Joker sticht

So war es nicht verwunderlich, dass Bayer-Coach Herrlich in der Halbzeit gleich zweimal wechselte. Für Karim Bellarabi brachte der 45-Jährige Leon Bailey auf der rechten Außenbahn, Youngster Kai Havertz ersetzte Charles Aránguiz im defensiven Mittelfeld.

Leverkusen wirkte nun gewillt, die Partie zu drehen und verbuchte durch 19-Millionen-Euro-Zugang Lucas Alario (49.) auch den ersten gefährlichen Schuss im zweiten Abschnitt. Schalkes Torhüter Ralf Fährmann war jedoch zur Stelle und parierte den Versuch des Argentiniers. Im Anschluss daran konnte sich die Werkself aber glücklich schätzen, dass Goretzka bei seiner Möglichkeit aus sieben Metern viel zu hoch zielte (56.).

Bayer blieb somit im Spiel und kam durch den Jamaikaner Bailey, der bereits beim 3:0-Erfolg gegen Hamburg mit zwei Torvorlagen auf sich aufmerksam gemacht hatte, nur wenige Minuten später zum 1:1 (61.). Der Schuss des 20-Jährigen aus halbrechter Position wurde durch Schalke-Verteidiger Matija Nastasic unhaltbar abgefälscht.

Hektische Schlussphase

Kurz darauf wurde es hektisch in Gelsenkirchen. Zunächst erzielte Alario das vermeintliche 2:1 für die Gäste (70.), doch Schiedsrichter Guido Winkmann entschied auf Abseits. Anschließend kam es an der Seitenlinie nach Foulspiel von Bastian Oczipka an Havertz zur Rudelbildung. Das Ergebnis nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Jochen Drees: Gelb für Oczipka. Die Fans in der Arena quittierten das minutenlange Schauspiel mit einem Pfeifkonzert und bösen Worten in Richtung Deutscher Fußball-Bund.

Sportlich bot sich den Zuschauern in den verbleibenden Minuten ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Für Leverkusen verbuchte erneut Alario eine gute Kopfballchance (81.). Auf Seiten der Schalker prüfte Naldo Torwart Leno noch einmal mit dem Kopf. Bailey vergab in der Nachspielzeit eine gute Chance, doch Tore fielen keine mehr.

Nach der Länderspielpause geht es für die Werkself in der Liga in zwei Wochen mit einem Heimspiel weiter. Gegner ist dann der VfL Wolfsburg.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen rettet einen Punkt gegen FC Schalke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.