1. Bundesliga 17/18
| 11.22 Uhr

Eintracht Frankfurt
Trainer Kovac glaubt an Hradecky-Verbleib

Frankfurt/Main. Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac glaubt trotz des seit Wochen anhaltenden Vertragspokers an einen Verbleib seines Torwarts Lukas Hradecky. "Ich gehe davon aus, dass Lukas noch ein Jahr bleiben wird, hoffentlich noch länger", sagte Kovac in einem Interview der "Bild"-Zeitung (Freitag). "Lukas hat noch ein Jahr Vertrag. Das ist Fakt. Ich weiß genau, wie wichtig Lukas ist. Ich weiß auch, dass wir gerne mit ihm verlängern möchten." Der 27 Jahre alte Nationaltorwart von Finnland ist am Donnerstag mit der Eintracht in ein 13-tägiges Trainingslager in den USA gereist. Hradecky ist vertraglich nur noch bis 2018 an den Verein gebunden und möchte in Zukunft deutlich mehr Geld verdienen als bisher. "Es ist legitim, dass jeder Spieler versucht, das Maximum für sich rauszuholen", sagte Kovac. "So ist das Geschäft, nicht nur im Fußball, sondern in der freien Marktwirtschaft genauso. Wir können nur hoffen, dass wir irgendwie zusammenkommen. Sollten wir es in der Kürze der Zeit nicht hinbekommen, ist er trotzdem weiter unser Spieler und wird weiter seine Leistung abrufen, in der Form wie bisher auch. Weil er ein Profi ist."
(jado/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eintracht Frankfurt: Trainer Kovac glaubt an Hradecky-Verbleib


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.