| 22.31 Uhr

Frauen-WM
Neid wird gegen Thailand rotieren - Pause für Laudehr

Das ist Silvia Neid
Das ist Silvia Neid FOTO: afp, mp
Winnipeg. Bundestrainerin Silvia Neid wird die Startelf der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft für das dritte WM-Spiel gegen Thailand am Montag (22 Uhr/ZDF und Eurosport) wohl auf mehreren Positionen verändern.

"Normalerweise möchte man bei einem Turnier im Rhythmus bleiben. Aber dieses Turnier ist aufgrund zahlreicher Schwierigkeiten nicht normal. Da muss man sich überlegen, was das Beste ist", sagte Neid auf der Pressekonferenz am Sonntag: "Es ist auch wichtig, viele Spielerinnen zu bringen, damit sie ins Turnier finden."

Voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen wird laut Neid Mittelfeldspielerin Simone Laudehr, die beim 1:1 gegen Norwegen eine leichte Bauchmuskelzerrung erlitten hatte. Bei Alexandra Popp (Kniereizung) soll kurzfristig über einen Einsatz entschieden werden, Melanie Leupolz werde nach einer ausgeheilten Schambeinprellung auf jeden Fall spielen.

Mit einem klaren Sieg gegen Thailand soll der Achtelfinaleinzug als Gruppenerster der Staffel B perfekt gemacht werden. "Thailand hat quirlige Spielerinnen, denen wir keinen Raum lassen dürfen. Wir müssen ihnen unser Spiel aufdrücken", sagte Melanie Behringer. Neid forderte: "Wir wollen unseren roten Faden durchziehen, unsere Chancen nutzen und selbstbewusst aus dem Spiel herausgehen."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frauen-WM: Silvia Neid wird gegen Thailand rotieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.