| 10.18 Uhr

"Zeitpunkt ist noch nicht gekommen"
Jürgen Klopp gibt Olympique Marseille einen Korb

Rückblick: Sieben Jahre Klopp beim BVB
Rückblick: Sieben Jahre Klopp beim BVB FOTO: dpa, gb hak mg nic
Marseille . Trainer Jürgen Klopp hat dem französischen Erstligisten Olympique Marseille abgesagt und verlängert seine Fußballpause auf unbestimmte Zeit.

"Marseille hat großes Interesse bekundet, aber für Jürgen ist der Zeitpunkt noch nicht gekommen, um wieder einzusteigen", sagte Klopps Berater Marc Kosicke der Bild-Zeitung.

Der neunmalige französische Meister wollte Klopp als Nachfolger von Marcelo Bielsa verpflichten, der Argentinier war am vergangenen Samstag unmittelbar nach dem 0:1 gegen SM Caen am ersten Spieltag der Ligue1 überraschend zurückgetreten.

Die Sportzeitung "L'Equipe" hatte die Spekulationen um Klopp mit einer Umfrage befeuert, in der 30 Prozent der online Befragten für den ehemaligen Coach von Borussia Dortmund und des FSV Mainz 05 stimmten. Auf Platz zwei folgte der ehemalige Bundesliga-Trainer Eric Gerets mit 24 Prozent. Auf 16 Prozent kam der ehemalige Welt- und Europameister Zinedine Zidane, der in Marseille geboren wurde.

Klopp befindet sich derzeit in seinem Sabbatjahr, das er nach sieben Jahren als Trainer von Borussia Dortmund im Sommer eingelegt hatte. Der Erfolgscoach wird immer wieder mit europäiischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt im Gespräch mit unserer Redaktion ein künftiges Engagement Klopps beim FC Bayern München ins Gespräch gebracht: "Jürgen ist für jeden Topverein ein Kandidat. Klopp und Bayern, das würde zu 100 Prozent gut gehen. Bei Bayern kannst du ja auch nicht so viel falsch machen. Meister werden die sowieso. Unsere Freundschaft würde darunter überhaupt nicht leiden."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jürgen Klopp lehnt Angebot von Olympique Marseille ab und verlängert Pause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.