| 23.04 Uhr

FA-Cup
Klopp-Team blamiert sich bei Viertligisten und muss nochmal ran

Jürgen Klopp: FC Liverpool blamiert sich im FA-Cup gegen Viertligisten
Schwere Zeiten für Jürgen Klopp. FOTO: dpa, hak
Exeter. Mit einer B-Elf um viele junge Reservisten hat sich der FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp kräftig blamiert und das Ausscheiden nur mit großer Mühe verhindern können. Der englische Traditionsklub kam am Freitagabend im FA-Cup beim Viertligisten FC Exeter nach zweimaligen Rückstand zu einem 2:2 (1:2).

Trainer Klopp baute angesichts vieler verletzter Akteure und des vollen Programms in vier Wettbewerben sein Team komplett um. Statt Kräfte zu sparen, müssen die Reds nun zu einem Wiederholungsspiel an der heimischen Anfield Road nochmals gegen Exeter antreten, um den Einzug in die vierte Pokalrunde zu schaffen.

Tom Nichols (9. Minute) und Lee Holmes (45.+1) brachten Exeter zweimal in Führung. Jerome Sinclair (12.) und Brad Smith (73.) erzielten jeweils den Ausgleich für Liverpool. Klopp beließ im Vergleich zum letzten Ligaspiel bei West Ham United (0:2) nur Christian Benteke in der Startelf. Der Stürmer durfte erstmals als Kapitän des siebenfachen FA-Cup-Siegers antreten. Fünf Akteure der Startelf hatten noch nie für die erste Auswahl der Reds gespielt.

Zuletzt war in England wegen vieler Muskelverletzungen über den Trainings- und Spielstil Klopps diskutiert worden. Gleich vier Innenverteidiger fallen derzeit aus. In der Liga stehen in der kommenden Woche die Partien beim FC Arsenal und gegen Manchester United an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jürgen Klopp: FC Liverpool blamiert sich im FA-Cup gegen Viertligisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.