| 08.13 Uhr

100-Millionen-Schallmauer durchbrochen
Bale doch teurer als Ronaldo

Gareth Bale offenbar doch teurer als Cristiano Ronaldo - Vertrag belegt es
Gareth Bale hat offenbar die 100-Millionen-Schallmauer durchbrochen. FOTO: dpa, apc hm
London. Die Fußball-Rekordlisten müssen offenbar umgeschrieben werden: Gareth Bale ist wohl doch der bislang teuerste Kicker der Welt.

Das legt eine von der Internetplattform Football Leaks veröffentlichte Vereinbarung vom 31. August 2013 nahe, mit der Bale von Tottenham Hotspur zu Real Madrid transferiert worden sein soll - und zwar für insgesamt 100.759.418 Euro.

Der walisische Nationalspieler Bale (26), für den die Klubs bislang stets eine Ablösesumme von 91,59 Millionen Euro nannten, wäre damit teurer gewesen als Cristiano Ronaldo 2009 bei seinem Wechsel von Manchester United zu Real (94 Millionen). Angeblich habe Madrid den dreimaligen Weltfußballer Ronaldo nicht verprellen wollen, indem sie das Etikett "teuerster Spieler" einem anderen umhängten.

Darauf lässt die Klausel 15 in dem sechsseitigen Vertragswerk schließen, das Football Leaks ans Licht brachte. Darin wird vereinbart, dass Real gegenüber den Medien eine offizielle Ablöse von 91,59 Millionen Euro nennen wird. Tottenham verzichtet darauf, sich öffentlich zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu äußern. Die Ablöse setzte sich demnach aus vier Raten in Höhe von 24.935.895 Euro zusammen. Dazu kam ein Solidaritätszuschlag in Höhe von 1.015.875 Euro. Allerdings ist die Echtheit des Dokuments bislang nicht sichergestellt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gareth Bale offenbar doch teurer als Cristiano Ronaldo - Vertrag belegt es


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.