| 09.45 Uhr

Rekordwechsel zu Paris St. Germain
Neymar verabschiedet sich mit viel Pathos aus Barcelona

Reaktionen: "Fußball ist kein Sport, sondern Zocker-Kapitalismus"
Reaktionen: "Fußball ist kein Sport, sondern Zocker-Kapitalismus"
Düsseldorf. Neymar bricht sein Schweigen. In einer Videobotschaft verabschiedet er sich vom FC Barcelona, den Fans und Lionel Messi und erklärt seine Beweggründe für den Wechsel zu Paris St. Germain. Mit großen Worten und ganz viel Pathos.

"Barcelona und Katalonien werden für immer in meinem Herzen sein, aber ich brauche neue Herausforderungen. Ich habe das Angebot von Paris St. Germain angenommen, weil ich neue Ziele erreichen will. Ich will dem Klub dabei helfen, die Titel zu gewinnen, die die Fans erwarten", erklärt der 25-Jährige in der dreiminütigen Videobotschaft, die er über die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram teilte. "Das Leben eines Sportlers besteht aus Herausforderungen. Manche werden uns gegeben, andere sind Früchte unserer Entscheidungen, um das Licht am Brennen zu halten, das unsere Karriere erleuchtet", sagt Neymar. Die sei nämlich intensiv, aber kurz.

Er erklärt, er habe mit seiner Entscheidung, nach Paris zu wechseln, seinem Vater widersprochen – zum zweiten Mal in seinem Leben. Neymar wechselt für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro von Barcelona in die französische Hauptstadt.

La vida de un deportista se mueve por desafíos. Algunos son impuestos, otros son fruto de nuestras decisiones. El Barcelona ha sido más que un desafío. Jugaba con aquellos cracks en el video juego. Llegué a Catalunya a los 21 años, lleno de desafíos. Recuerdo mis primeros días en el Club, compartiendo el vestuario con ídolos como Messi, Valdés, Xavi, Iniesta, Puyol, Piqué, Busquets y otros con la expectativa de jugar en un Club que es “més que un club”. El @fcbarcelona es una nación que representa a Catalunya! Tuve el honor de actuar con el mayor atleta que he visto en mi vida y estoy seguro que no veré a otro mejor, @leomessi se convirtió en mi compañero, amigo dentro y fuera del terreno de juego. Orgulloso de jugar contigo. Formé un ataque con @leomessi y @luissuarez9 que ha quedado para la historia. He conquistado todo lo que un deportista puede conquistar. He vivido momentos inolvidables! Vivo en una ciudad que es más que una ciudad, es una patria. Amo Barcelona y Catalunya. Pero un deportista (YO) necesita desafíos. Y por segunda vez en mi vida le llevaré la contraria a mi papa. Papa, entiendo y respeto tu opinión, pero mi decisión está tomada, te pido que me apoyes como siempre lo has hecho. El @fcbarcelona y Catalunya estarán siempre en mi corazón pero necesito nuevos desafíos. He aceptado la propuesta del @psg para buscar nuevas conquistas y ayudar al Club a alcanzar los títulos que la afición espera. Me han presentado un plan de carrera osado y me veo preparado para este desafío. Agradezco el cariño de la afición blaugrana y todo lo que he aprendido con los deportistas con quien he compartido vestuario. Asimismo siento en mi corazón que ha llegado el momento de irme. El @psg será mi nueva casa durante los próximos años y trabajaré para hacer honor a la confianza que depositan en mi futbol. Cuento mucho con el apoyo de todos. Aficionados, de mis amigos, de los profesionales que me acompañan y de mi familia, que ha sufrido mucho con problemas que han ocurrido en este periodo de mi carrera y merecen paz. Es una decisión difícil, pero tomada con la madurez de mis 25 años. @fcbarcelona , gràcies per tot! @psg , J'arrive! Que Dios nos bendiga y nos proteja!

A post shared by Nj 🇧🇷 👻 neymarjr (@neymarjr) on

Das Video ist gespickt mit den wichtigsten Szenen seiner Zeit in Barcelona, angefangen von seiner Vorstellung im Camp Nou, über sehenswerte Tore bis hin zu seinen Titeln. Dazu Neymar: "Der FC Barcelona war mehr als eine Herausforderung, es war der Traum meiner Kindheit. Ich habe im Videospiel mit den Barca-Stars gekickt. Als ich nach Katalonien kam, war ich 21 und stand vor vielen Herausforderungen." Mittlerweile, so Neymar, sei Barcelona mehr als eine Stadt, es sei seine Heimat.

Besonders die Zeit mit Messi wird ihm in Erinnerung bleiben. "Ich bin sicher, dass ich keinen besseren sehen werde als Leo Messi, der zu meinem Kameraden und Freund geworden ist. Auf dem Platz und auch außerhalb. Ich bin stolz darauf, dass ich mit dir gespielt habe. Ich liebe dich", erklärt er. Den Dreier-Sturm mit ihm, Messi und Luis Suarez bezeichnet er als einen für die Geschichtsbücher.

Für ihn sei aber der Moment gekommen, den Verein zu verlassen. "Paris hat wagemutige Pläne mit mir, und ich bin bereit für diese Herausforderung", sagt Neymar. Seine Botschaft schließt er mit den Worten: "Es ist eine schwierige Entscheidung, aber ich habe sie mit der Reife meiner 25 Jahre getroffen. FC Barcelona, danke für alles! PSG, ich komme! Gott segne und beschütze uns!"

Am Donnerstag teilte Paris St. Germain offiziell mit, dass Neymar einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet habe, zuvor hatte ein gesetzlicher Vertreter Neymars an den FC Barcelona die festgelegte Ablöse von 222 Millionen Euro bezahlt.

(dbr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neymar verabschiedet sich mit viel Pathos vom FC Barcelona


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.