2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 11.56 Uhr

Trainerentlassung in der 2. Bundesliga
Union Berlin wirft Norbert Düwel raus

1. FC Union Berlin wirft Norbert Düwel raus
Norbert Düwel ist nicht mehr Trainer von Union Berlin. FOTO: dpa, lof wst
Berlin. Der 1. FC Union Berlin stellt sich schon nach fünf Spielen in der 2. Bundesliga neu auf. Norbert Düwel verliert als erster Trainer aus den beiden höchsten deutschen Spielklassen seinen Job. Der Verein hielt das für notwendig, um seine Ziele zu erreichen.

Der Trainer-Nobody Norbert Düwel ist nach gut einem Jahr beim 1. FC Union Berlin gescheitert. Nach einem schwachen Start in der 2. Bundesliga muss der unerfahrene 47 Jahre alte Coach gehen. Der erste Trainerwechsel der neuen Saison in den beiden höchsten deutschen Spielklassen ist damit perfekt. Nur vier Punkte holte die Düwel-Elf aus den ersten fünf Partien - der Verein sah damit schon früh seine Ambitionen gefährdet.

Nach eingehender Analyse der sportlichen Entwicklung habe man sich zu der Trennung entschieden, teilte Union am Montag mit. Der Verein sei "überzeugt davon, dass ein Wechsel auf der Trainerposition notwendig ist, um unsere Ziele zu erreichen", erklärte Präsident Dirk Zingler.

Die "Eisernen" suchen nun einen neuen Trainer. Schon "in den nächsten Tagen" werde Düwels Nachfolger vorgestellt, schrieb der Klub auf seiner Webseite. Zum Wochenbeginn leiteten die beiden Assistenten André Hofschneider und Sebastian Bönig nach einer kurzen Ansprache ab 10.00 Uhr das Training.

Die Berliner wollen in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen und hatten sich einen Platz zwischen eins und sechs vorgenommen. Zingler hatte in der Sommerpause das Perspektiv-Ziel "Top 20 in Deutschland" ausgegeben. Das trauten die Verantwortlichen nun Düwel offensichtlich nicht mehr zu. Nach dem fünften Spieltag wartet der Hauptstadtklub noch immer auf den ersten Saisonsieg.

Am Freitag hatte Union ein 1:1 gegen RB Leipzig erreicht und wie zuletzt oft in den Schlussminuten ein mögliches besseres Ergebnis verspielt. Im DFB-Pokal waren die Köpenicker in der ersten Runde mit 1:2 beim Regionalligisten Viktoria Köln gescheitert.

Düwel hatte den Posten im vergangenen Sommer nach der Trennung vom langjährigen Union-Coach Uwe Neuhaus übernommen und einen Dreijahresvertrag erhalten. Für den früheren Co-Trainer von Hannover 96 im Team von Mirko Slomka war es die erste Station als Chefcoach.

"Norbert Düwel hat mit Mut und Konsequenz vieles von dem umgesetzt, was wir uns von seiner Verpflichtung versprochen haben, und ist dabei auch nicht vor schwierigen Entscheidungen zurückgeschreckt", erklärte Union-Präsident Zingler. Die vergangene Saison hatte Union als Siebter beendet. Für sein zweites Jahr durfte Düwel sein Team mit insgesamt neun Neuzugängen nach seinen Wünschen zusammenstellen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Union Berlin wirft Norbert Düwel raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.