2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 16.13 Uhr

Bochum - Sandhausen 3:2
Terodde lässt Bochum weiter träumen

Bochum - Sandhausen
Bochum - Sandhausen FOTO: dpa, bt htf
Bochum. Thomas Eisfeld (10.) und Simon Terodde (21.) brachten die Gastgeber vor 12.209 Zuschauern früh mit 2:0 in Führung. Dominik Stolz (64.) und Aziz Bouhaddouz (72.) glichen für die Sandhäuser aus, die nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen im Tabellenmittelfeld stehen. Mit seinem zwölften Saisontor schoss Terodde den VfL vom Elfmeterpunkt aber doch noch zum Sieg (78.). Der 27-Jährige war selbst von Tim Kister gefoult worden.

"Die ersten 20, 25 Minuten waren sehr gut. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir zu viel im Stand gespielt. Wir haben nur reagiert", sagte VfL-Trainer Gertjan Verbeek. Sandhausens Coach Alois Schwarz urteilte: "In der ersten Halbzeit waren wir zu ängstlich, zu passiv. Dann hat die Mannschaft eine gute Moral gezeigt. Aufgrund des gesamtes Spiels war der VfL-Sieg verdient."

Die Partie kippte nach vergebener Chance

Bis zum ersten Gegentreffer hatten die Bochumer mit einer souveränen Vorstellung das Geschehen auf dem Feld im Griff. Nach einem Freistoß von Eisfeld und einer unglücklichen Abwehr von Torhüter Marco Knaller vergab Tim Hoogland aus kurzer Distanz die Chance zum 3:0 (48.).

Plötzlich kippte die Partie, beim 2:2 leistete Bochums Abwehrspieler Patrick Fabian Mithilfe, als er über den Ball trat. Doch Bochum schaltete noch einmal einen Gang hoch.

Beim VfL verdienten sich Abwehrspieler Felix Bastians und Torschütze Terodde die besten Noten, bei den Gästen überzeugten vor allem Knaller und Mittelfeldspieler Stefan Kulovits.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VfL Bochum schlägt SV Sandhausen dank Simon Terodde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.