| 19.14 Uhr

Olympia 2016
Erst 72 Prozent der Tickets für Olympia verkauft

Rio de Janeiro. Rund zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele sind noch fast 30 Prozent der Tickets zu haben. "Bisher sind 4,4 Millionen, rund 72 Prozent, der Olympia-Tickets verkauft", sagte ein Sprecher des Organisationskomitees am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Rio de Janeiro. Die Verkäufe hätten aber schon mit Einnahmen von 978 Millionen Reais (273 Mio Euro) 93 Prozent der von den Organisatoren veranschlagten Einnahmen erreicht. Am Donnerstag gab es eine neue Verkaufsoffensive, um den Ticketverkauf anzukurbeln. Viele Brasilianer entscheiden sich oft kurzfristig, ob sie ein Ticket kaufen. Allerdings war einer Umfrage zufolge zuletzt das Interesse an den ersten Olympischen Spielen in Südamerika deutlich gesunken: Die Zahl derjenigen, die kein Interesse daran haben, stieg von 28 auf 51 Prozent. Der Umfrage des Instituts Datafolha zufolge sind 50 Prozent gegen die rund 39 Milliarden Reais (10,8 Mrd Euro) teuren Spiele. Von den Gesamtkosten werden aber knapp 60 Prozent privat finanziert. Nach Angaben der brasilianischen Tourismusbehörde Embratur werden 300.000 bis 500.000 ausländische Gäste in Rio erwartet. Die Hotels seien zu rund 90 Prozent ausgebucht. Die Olympischen Spiele finden vom 5. bis 21. August statt, 6,1 Millionen Tickets stehen zur Verfügung. Wegen der Sorgen vor Überfällen und der Terrorgefahr werden die Spiele in Brasilien von rund 85.000 Sicherheitskräften geschützt - in Rio patrouillieren schon seit Tagen auch schwer bewaffnete Soldaten.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia 2016: Erst 72 Prozent der Rio-Tickets verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.