| 15.50 Uhr

Erstes Ferienwochende
1240 Staus mit 3000 Kilometer Länge auf deutschen Autobahnen

Tipps für die Reise in den Sommerurlaub
Tipps für die Reise in den Sommerurlaub FOTO: AXA
München. Auch wenn am Wochenende nur drei Bundesländer den Ferienbeginn eingeläutet haben: Vor allem Autofahrer in Bayern mussten viel Geduld mitbringen.

Bundesweit maß der ADAC am Wochenende Staus mit einer Gesamtlänge von etwa 3000 Kilometern allein auf Autobahnen, rund ein Drittel davon im Freistaat. Am längsten mussten Reisende am Samstag auf der A3 bei Nürnberg warten: Schon um 7.00 Uhr staute sich der Verkehr Richtung Österreich auf einer Länge von 26 Kilometern, wie der Autoclub am Sonntag in München mitteilte. Auch auf der A9 in Oberbayern und der A1 bei Hamburg standen Autofahrer zeitweise mehr als 15 Kilometer weit. Insgesamt zählte der Verein alleine am Samstag 1240 Staus.

Die Verkehrssituation habe sich damit weiter verschärft, hieß es weiter. Nachdem zum Wochenende auch in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Sommerferien begannen, sind auf den Fernstraßen zunehmend mehr Reisende unterwegs. Hinzu kommen laut ADAC etwa 570 teils lange Baustellen auf den Autobahnen, unter anderem auf der A3 bei Erlangen, der A9 bei Bitterfeld oder der A8 bei Ulm.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erstes Ferienwochende: 1240 Staus mit 3000 Kilometer Länge auf deutschen Autobahnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.