| 00.00 Uhr

Dormagen
Bild wird für Flüchtlinge versteigert

Dormagen: Bild wird für Flüchtlinge versteigert
Symbolisiertes Leid: Das Gemälde von Willi Janßen (hier ein Ausschnitt) zeigt eine gesichtslose Gestalt, die die Flüchtlinge wegfegen will. FOTO: Stadt Dormagen
Dormagen. Der Künstler Willi Janßen aus Delrath stellt eines seiner Werke zur Verfügung.

200 blaue Gestalten drängen sich vor einem symbolisierten Stacheldraht. Ein riesiger Besen fegt mitten durch die Szenerie. Daneben eine gesichtslose Gestalt, die den Kopf gesenkt hat und offenbar nichts sehen will. In diesem Bild hat der Delrather Künstler Willi Janßen das Leid der Flüchtlinge dargestellt, von denen zurzeit auch viele im Rhein-Kreis und in Dormagen Zuflucht und Schutz suchen. Jetzt stellte Janßen das 1,80 mal 1,20 Meter große Werk der Stadt zur Verfügung, um es zugunsten der Flüchtlingshilfe vor Ort zu versteigern.

Schon bei der Feier zum 40. Geburtstag der Stadt Dormagen Ende September konnte Bürgermeister Erik Lierenfeld die großzügige Spende entgegennehmen. "Ich bin Künstler und das ist, was ich tun kann", sagte Janßen auf der Bühne vor dem Historischen Rathaus am Paul-Wierich-Platz.

Rund 80 Stunden Arbeit steckte er in das Acrylgemälde auf Leinwand. Ab sofort kann jeder für das Bild mitbieten. Es wurde im Internet bei der Auktionsplattform eBay mit der Angebotsnummer 321882235286 eingestellt. Wer bei der Versteigerung des Bildes mitbieten möchte, hat dazu nur noch einige Tage lang zeit. Die Aktion läuft bis kommenden Montag, 12. Oktober, um 10.54 Uhr fällt der Hammer. Dann steht der neue Besitzer fest.

"Willi Janßen gilt ein großes Dankeschön für seine Spende. Nun hoffen wir auf einen guten Erlös für das Werk, damit wir möglichst vielen Flüchtlingen damit helfen können", sagt Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Quelle: NGZ
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.