| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Tischtennis-Triple ist für Borussia möglich

Düsseldorf. Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) läuft und Rekordmeister Borussia ist nicht Tabellenführer. Was viele Jahre undenkbar war, ist seit der letzten Saison, als sich Düsseldorfs erfolgreichster Sportverein leiglich als Vierter für die Playoffs qualifiziert hatte, nicht mehr ganz so unrealistisch. Von Tino Hermanns

Jetzt aber liegt es daran, dass in der Liga eine ungerade Anzahl von Mannschaften spielt und die Düsseldorfer am ersten Spieltag spielfrei waren. Am Sonntag aber geht es für Timo Boll (Weltrangliste 13), Stefan Fegerl (21), Kristian Karlsson (27), Achanta (76) und Anton Källberg (84) aber mit der "Mission Titelverteidigung" los. Bei den TTF Liebherr Ochsenhausen steht die erste Meisterschaftsbegegnung auf dem Plan. Logisch, dass die Borussia als amtierender Meister und mit dem Kader wieder zum Kreis der Favoriten zählt. Doch auch Osenhausen genießt Respekt. "Ochsenhausen ist ein Überraschungspaket. Ich rechne damit, dass sie zu unseren Hauptkonkurrenten zählen", vermutet Borussia-Chefcoach Danny Heister. Was die Ochsenhausener so drauf haben, wurde beim klares 3:0 über den TTC Zugbrücke Grenzau deutlich.

Heister hat aber nicht nur den TTBL-Alltag im Blick, sondern auch den nationalen Pokal und die Champions League. In der europäischen Königsklasse ist die Borussia an Position zwei gesetzt. Favoriten ist das Team aus dem russischen Orenburg. Dort spielen spielen der Olympia-Dritte und -vierte, Jun Mizutni und Vladimir Samsonov, sowie der Weltranglistensechste Dimitrij Ovtcharov. Alle Trio spielten einst auch schon bei der Borussia.

Den Champions League-Pokal direkt nach Orenbug schicken, wollen die Boussen aber auch nicht, "In der Champions League gibt es ein paar sehr gute Mannschaften. Wir müssen einen Schritt nach dem anderen tun. Wenn wir zusammenstehen, ist viel möglich", so Heister. "Mein Team ist entwicklungsfähig. Anton gehört zu den Top-Talenten Europas. Ihm traue ich zu, demnächst in die Weltspitze vorzustoßen." Also, das Triple ist für die Borussia möglich, realistsisch aber sind ein oder zwei nationale Titel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Tischtennis-Triple ist für Borussia möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.