| 00.00 Uhr

Urdenbach
Urdenbach ist bereit fürs Erntedankfest

Urdenbach. Mehr als 1300 Teilnehmer werden beim Umzug in 43 Gruppen mitziehen. Danach startet das Schürreskarren-Rennen. Von Birgit Wanninger

Eigentlich ist alles so wie immer. Jedenfalls fast. Das zumindest meint Torsten Winter, Vize-Chef des Allgemeinen Bürgerverein Urdenbach (ABVU), wenn er auf nächste Woche blickt. Es sei alles organisiert und nichts könne mehr passieren. Das Programm stünde seit Monaten, das gelte auch für die Zugfolge. Jetzt hat Winter nur noch einen Wunsch: Schönes Wetter.

"Und zwar an allen Tagen", ergänzt ABVU-Vorsitzender Arnold Sevenich. Für ihn liegt in diesem Jahr das Urdenbacher Erntedankfest besonders günstig, weil der Montag, der Tag der Deutschen Einheit, ein Feiertag ist. Er hofft, dass dann zum Blotschenball mehr Gäste kommen, als in den Vorjahren. "Denn die meisten mussten sich sonst ja für diesen Tag frei nehmen", sagt er. "Aber wir waren immer gut besucht", erwidert Torsten Winter, der besonders stolz darauf ist, dass beim Ball noch richtig getanzt wird. Außerdem verspricht er für den Montag eine Überraschung - sozusagen einen neuen Programmpunkt.

Start für das viertägige Fest ist am Freitag, 30. September, traditionell, um 19 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst, diesmal in der katholischen Kirche Herz-Jesu.

Am Samstag um 14 Uhr wird die Kirmes eröffnet, ab 20 Uhr steigt die Party im Festzelt am Piels Loch. Die Band "Juicy Souls" sorgt für gute Stimmung und spielt jede Menge Hits. Sie tritt zum ersten Mal im Urdenbacher Festzelt auf. Der Eintritt kostet zwölf Euro, an der Abendkasse 13 Euro. "Wir sind schon so gut wie ausverkauft", sagt Winter und verweist auf die Vorverkaufsstellen bei der Urdenbacher Stadtsparkasse und im Extratour.

Der Ochs am Spieß dreht sich wie gewohnt am Sonntag ab 11 Uhr - an selber Stelle wie immer, jetzt offiziell am Josef-Kürten-Platz. Schon um 12 Uhr treffen sich die Gruppen, um sich für den großen Umzug, der um 13 Uhr beginnt, aufzustellen. Den Start vorzuverlegen hat sich im vergangenen Jahr bewährt. "Wir wollen damit die Hektik zwischen dem Umzug, dem Schürreskarren-Rennen und der anschließenden Siegerehrung vermeiden und etwas mehr Zeit für die einzelnen Programmpunkte haben", sagt Winter.

43 Gruppen und zahlreiche Kapellen sind in diesen Jahr- es ist übrigens der 84. Umzug durch Urdenbach - dabei. Sie ziehen in Tracht und mit Blotschen durchs Dorf. Winter schätzt, dass es rund 1300 Teilnehmer sein werden.

Gleich ganz vorne mit dabei (nach dem Wagen mit dem ABVU-Chef): "De Pannebecker". Diese Gruppe feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen, und habe somit einen Spitzenplatz verdient, sagt Torsten Winter, der wie immer, die Zugreihenfolge zusammenstellt.

Wenn das Wetter schön wird, könnte es einen neuen Zuschauerrekord geben, aber das wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall rechnen die Organisatoren wieder mit mehreren tausend Besuchern aus Düsseldorf und Umgebung. Denn gleich nach dem Umzug geht es weiter mit dem Schürreskarren-Rennen, bei dem die mehr als 220 Teilnehmer mit üppig verzierten Holzschubkarren und in Blotschen ab der Bökepump um die Wette rennen. Die Sieger werden danach im Festzelt gekürt, dazu spielt die Kapelle "Rheinland Musikanten". "Wir kommen damit dem Wunsch vieler Urdenbacher nach, die nicht nur Disco-Musik hören wollen, sondern auch Volksmusik", sagt Winter. Ab 19 Uhr steigt dann die Erntedankfestparty mit DJ André und DJ Chris. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Den Abschluss des Erntedankfestes bildet der Blotschenball am Montag ab 11 Uhr im Festzelt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Roland-Brüggen-Band. An diesem Vormittag wird das neue Blotschenkönigspaar ermittelt. Der Eintritt kostet zehn Euro an der Tageskasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Urdenbach: Urdenbach ist bereit fürs Erntedankfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.