| 00.00 Uhr

Erkelenz
Regionale Besserung - vor Ort stagniert der Arbeitsmarkt

Erkelenz. Erkelenz, Hückelhoven, Wegberg weiter bei 5,4 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Arbeitsagentur für Aachen, Düren und Heinsberg ist im Oktober um 522 Personen zurückgegangen, so dass aktuell nur noch 39.539 Menschen ohne Beschäftigung sind. Im Oktober des Vorjahrs waren das noch 2281 Menschen mehr gewesen. Gabriele Hilger, die Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen-Düren, sprach von der "jahreszeitlich üblichen Herbstbelebung am Arbeitsmarkt" und verwies auf eine Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent, dem "niedrigsten Oktoberstand der vergangenen 20 Jahre". Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,5 Prozent gelegen.

Die regional anhaltend günstigen Konjunkturerwartungen sorgen laut Hilgers für eine weiterhin hohe Arbeitskräftenachfrage im Agenturbezirk: "Dies zeigt den zunehmenden Fachkräftebedarf, der sich in einigen Branchen bereits deutlicher zeigt. Immer wichtiger wird in diesem Zusammenhang eine verstärkte Investition in die Ausbildung neuer Fachkräfte. Hinzu kommt die Notwendigkeit, auch immer stärker die Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund, Geflüchteten, Berufsrückkehrerinnen, Älteren und Schwerbehinderten zu nutzen." Die Arbeitslosenquote im Kreis Heinsberg ging im Oktober um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent zurück. Von den hier derzeit registrierten 7333 Arbeitslosen fallen 2650 in den Bereich der Arbeitslosenversicherung und 4683 in die Grundsicherung, werden somit vom Jobcenter Kreis Heinsberg betreut. In beiden Bereichen gab es im Oktober einen Rückgang der gemeldeten Personen: 2,7 Prozent bei der Arbeitsagentur und 1,8 beim Jobcenter. Ebenfalls deutlich war der Rückgang im Jahresvergleich: 8,1 Prozent bei der Arbeitsagentur und 11,5 Prozent beim Jobcenter.

Durch die Bewegungen auf dem Arbeitsmarkt veränderten sich auch die Arbeitslosenquoten an den zehn Standorten der Arbeitsagentur Aachen-Düren. Während sie in Erkelenz (mit Hückelhoven und Wegberg) bei 5,4 Prozent stagnierte, sank sie in Geilenkirchen von 6,2 auf 6,0 Prozent und in Heinsberg (mit Wassenberg) von 5,8 auf 5,5 Prozent. Zum Monatsende waren in Erkelenz noch 1049 Menschen ohne Arbeit, in Hückelhoven 1424, in Wassenberg 507 und in Wegberg 703. Während es in Wassenberg keine Veränderung zum September gab, stieg die Arbeitslosigkeit in Wegberg um 19 Personen und sank in Erkelenz um 23 und in Hückelhoven um 13 Personen.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Regionale Besserung - vor Ort stagniert der Arbeitsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.