| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Synagogenplatz wird an zwei Tagen zur Musik-Bühne

Grevenbroich. Der nächste City-Frühling wirft in Grevenbroich seine Schatten voraus: Zum Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag wird es viel Musik geben. Insgesamt 13 Bands und Einzelkünstler werden am 23. und 24. April in der Innenstadt auftreten. Erstmals wird es ein großes Bühnenprogramm auf dem Synagogenplatz geben. Das teilte jetzt Thomas Wiedenhöfer mit, der das Stadtfest organisiert.

Der City-Frühling wird am Samstag von der Venloer Band "Union Brass" eröffnet, die Musiker bieten eine Mischung aus New Orleans Jazz und modernen Interpretationen. Ab 12 Uhr gibt der Sänger und Schauspieler Mars Seibert ("Unter uns", "Zweiohrküken") mit dem Gitarristen Paddy Boy ein Unplugged-Konzert. Zwei Stunden später eröffnen Virginia und Jo Lisken auf dem Synagogenplatz den Nachmittag der Singer und Songwriter, dem sich die Gitarristin Andrea Porten ab etwa 15 Uhr anschließen wird.

Der Schwede Erik Fasten ist mit der Band "The liquid Wonders" auf Tour und beim City-Frühling ab etwa 16.30 Uhr live zu erleben. Den fetzigen Abschluss bildet die Alternative-Rock-Formation "Spirit of Soma" - eine bekannte Szene-Größe der 90er Jahre, die ihr Bühnen-Comeback startet.

Am Sonntag geht es ab 12 Uhr weiter mit dem Duo "Gana Devata", das seinen raumschiffartigen Instrumenten faszinierende Klänge entlockt. Ab 13 Uhr folgt die Formation "Black Field Chiefs" mit alternativem Rock 'n' Roll. Wer den Sound von "Tito & Tarantula" kennt, wird die "Los Bastardos" lieben, die ab 15 Uhr die Bühne aufheizen. Ab 16.30 Uhr wird Latin-Pop serviert - und zwar von dem bekannten Sänger und Gitarristen Rafael de Alcalá (Gipsy Vagabounds), der mit seiner Band nach Grevenbroich kommt.

Auf dem Parkdeck des Montanushofs tritt nachmittags die Rockabilly-Band "Johnny Sanders & The Later Alligators" auf. Und in der Fußgängerzone ist Mighty Mike unterwegs - mit einem zur One-Man-Band umgebauten Motorrad.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Synagogenplatz wird an zwei Tagen zur Musik-Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.