| 00.00 Uhr

Leichtathletik
LVM Kleve: Berlin-Marathon war eine Herausforderung

Kleve. Kürzlich fand der 43. BMW Berlin-Marathon statt. Der Herausforderung, die 42,195 km lange Strecke durch die deutsche Hauptstadt zu bewältigen, stellten sich 11 Mitglieder des LV Marathon Kleve. Während es für einige darum ging, die Marathondistanz zum ersten Mal zu bewältigen, wollten einige ihre persönliche Bestzeiten verbessern.

Nachdem die Sportler durch ihren Trainer Gerd Mölders das ganze Jahr auf die Kraftanstrengung des Marathon vorbereitet wurden, machten sich insgesamt 19 Vereinsmitglieder auf dem Weg nach Berlin. Auf dem Programm standen neben dem Besuch der Marathonmesse sowie dem Besuch des Skater Marathons auch die Teilnahme am traditionellen Frühstückslauf, der mit dem Einlauf in das Olympiastadion endet. Nach einer kurzen Nacht ging es um 7.30 Uhr zur Startlinie auf der Straße des 17 Juni, auf der um 9.15 Uhr für die Sportler des LV und insgesamt rund 40.000 Teilnehmer der Startschuss fiel. Bei strahlend blauen Himmel und Sonnenschein ging es bei anfangs angenehmen, aber zunehmend wärmer werdenden Temperaturen durch Berlin. Die Strecke führte durch zehn Berliner Stadtteile und kurz vor dem Ziel durch das Brandenburger Tor, wobei das Laufen durch dieses bei jedem ein kleines Gänsehautgefühl aufkommen ließ. Ein kleines Kunststück gelang dem schnellsten Läufer des LV Marathon Kleve, Florian Falkenthal, der nach einer Strecke von 42,195 km auf die Sekunde genau die vor sechs Jahren aufgestellte Bestzeit seines Vereinskameraden Dave Mölders von 2:34:37 Stunden lief. Mit dieser Zeit schob sich Falkenthal auf Platz 13 der ewigen Bestenliste des Kreises Kleve.

Ihren ersten Marathon beendeten erfolgreich Lucia Eykholt in 3:53:15 Stunden, Marco Lelie in 3:58:57 Std, Simon Schlüter in 2:53:52 Std, Thiemo Kuypers in 2:55:58 Std und Jens Siebers in 3:10:32 Std. Weiter liefen Karl Braam in 3:57:43 Std, und Jens Burkhardt in 3:38:57 Std über die Ziellinie und waren höchst zufrieden. Ihre persönlichen Bestzeiten konnten neben Florian Falkenthal auch Hanne Janßen auf 3:42:26 Std, Klaus Janßen auf 3:34:45 Std und Georg Hoymann auf 3:02:50 Std verbessern.

Hoch zufrieden und begeistert von dem Erlebnis Marathon in Berlin traten die 19 Mitglieder des LV Marathon Kleve die Rückreise nach Kleve an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: LVM Kleve: Berlin-Marathon war eine Herausforderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.