| 00.00 Uhr

Köln
Erste Werke auf dem Flohmarkt verkauft - und jetzt in großen Galerien

Köln: Erste Werke auf dem Flohmarkt verkauft - und jetzt in großen Galerien
Cocco Santamuerte mit seinem Mickey Rourke. Vom Star aus Hollywood hat er er einen Auftrag bekommen. FOTO: Eppinger
Köln. Der Kölner Streetart-Künstler Cocco Santamuerte präsentiert im Barthonia Showroom seine bislang größte Werkschau. Von Stephan Eppinger

An sein erstes verkauftes Werk kann sich der Kölner Streetart-Künstler Cocco Santamuerte noch genau erinnern: "Das war eine Zeichnung nach Egon Schiele. Die habe ich auf dem Flohmarkt am Unicenter an einen Kunstdozenten der Uni für 30 Euro verkauft."

Das erste selbst kreierte Werk folgt im Studio des früheren Tätowierers. "Ein älterer Herr hatte es im Vorbeilaufen entdeckt und es dann später für 800 Euro mitgenommen. Was meine Kunst wert ist, habe ich damals noch nicht gewusst", sagt Santamuerte. Dies lernt er erst später durch seinen ersten Galeristen und erfährt so, dass der Kunde damals mit den 800 Euro wohl ein echtes Schnäppchen gemacht hatte.

Entwickelt hat Santamuerte seinen Stil von frühester Kindheit an als er begann, Farbzeichnungen, Skizzen und Sprüche in Schulhefte, auf Wände und auf alle Materialien, die ihm unterkamen, zu setzen. Es folgten Graffiti-Arbeiten und immer wieder das Malen von Aphorismen. Nach einer Malerausbildung bereiste Cocco Santamuerte, der seit 2010 diesen Künstlernamen trägt, den halben Globus, lebte in Brasilien, Südafrika, auf Ibiza und einige Jahre in den Niederlanden, wo letztlich die Malerei zur Berufung wurde.

"Kunst war für mich schon immer interessant. Aber ich habe mir das anfangs selbst nicht zugetraut und Geld, um gute Kunst zu kaufen, hatte ich auch nicht. Erst ein Freund aus den Niederlanden, der selbst ganz klassisch in Öl gemalt hat, konnte mir Mut machen, es einfach auszuprobieren. Allerdings war das Klassische nicht mein Ding und so habe ich begonnen, mit Acrylfarben zu arbeiten", sagt Santamuerte.

Am 20. Mai zeigt er im Barthonia Showroom, Venloer Straße 231 B, in Ehrenfeld von 11 bis 23 Uhr seine erste große Werkschau mit mehr als 100 Ausstellungsobjekten, davon 60 großformatige Werke. "Make Art not War" lautet der durchaus politische Titel der Ausstellung, die von der Kölner Galeristin und Künstlerin Heike Iserlohe kuratiert wird. Sie betreibt die Galerie "Kunstraub99", über der sich Santamuertes Atelier befindet. "Die Werke von Cocco sind einfach perfekt und komplett. Das spürt man vom ersten Moment an", sagt Iserlohe. Neben Musik soll es auch eine spektakuläre Live-Performance geben.

www.kunstraub99.com

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Erste Werke auf dem Flohmarkt verkauft - und jetzt in großen Galerien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.