| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wenn die Stimmung bei Spielern und Fans echt unter die Haut geht

Langenfeld. Die Atmosphäre war so einmalig wie das Ereignis und so ziemlich jeder hatte vor dem Finale, während der Spiels und danach eine Gänsehaut. Weil die riesige Barclaycard-Arena in Hamburg zur Mittagszeit vor dem Final-Four-Endspiel der Profis zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem SC Magdeburg natürlich noch nicht voll besetzt war, konnten sich alle Fans der SG Langenfeld (SGL) sammeln - weil die sonst sehr strengen und bis ins winzigste Detail durchplanenden Verantwortlichen die Zeichen der Zeit erkannt hatten und auch was für die Stimmung tun wollten. Die vorher in einigen verschiedenen Blöcken untergebrachten Anhänger des Teams von SGL-Trainer Dennis Werkmeister konnten nun gemeinsam auf einer Tribüne mitfiebern.

Rund 100 Langenfelder machten da so viel Alarm, dass die Mannschaft unten auf dem Platz einen zusätzlichen Schub bekam. "Das hat uns noch einmal richtig gepuscht", sagte Kapitän Matthias Herff stellvertretend für die begeisterten Teamkollegen, "echt Wahnsinn, was da los war." Die Stimmung war von der ersten Sekunde an beeindruckend - und wurde mit jedem Tor der Langenfelder und fortschreitender Dauer der Partie immer besser. Der eine oder andere soll fast so weit gewesen sein, dass er seine Tränen kaum mehr zurückhalten konnte. Die ohnehin in kleinerer Zahl angereisten Fans des Final-Gegners HC Glauchau/Meerane auf der anderen Seite der Halle verloren das Gesangsduell deutlich.

In Langenfeld hatten sich andere, die aus vielerlei Gründen nicht nach Hamburg kommen konnten, natürlich das Ergebnis mitteilen lassen. Dazu gehörte unter anderem Helmut Hermanns, der Präsident des Gesamtvereins SGL. Hermanns, der bei den Heimspielen Stammgast ist, erwartet die Hamburger Reisegruppe heute um 19 Uhr im SGL-Bistro an der Langforter Straße. Eingeladen zum Empfang sind Trainer, Betreuer, Spieler und Fans. Die Nachricht drang gestern Abend zunächst nicht bis nach Hamburg durch, wo einige der genießenden Gewinner in einem Tapas-Restaurant saßen. Trotzdem hatten sie dort sicher noch immer eine Gänsehaut.

(mid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wenn die Stimmung bei Spielern und Fans echt unter die Haut geht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.