| 00.00 Uhr

Leverkusen
Merkel lobt den bundesweiten Girls' und Boys' Day

Leverkusen: Merkel lobt den bundesweiten Girls' und Boys' Day
Ist studierte Naturwissenschaftlerin: Kanzlerin Angela Merkel. FOTO: UM
Leverkusen. Am Donnerstag ist bundesweiter Girls' Day und Boys' Day - sprich: Mädchen schnuppern in eher typische Männerberufe hinein, Jungs in eher typische Frauenberufe.

Unter anderem machen in Leverkusen und Umgebung Mazda, Currenta und Tochterfirma Tectrion, Bayer mit verschiedenen Tochterfirmen und Lanxess, Caverion, die Polizei, die Fachhochschule Köln und Carcoustics sowie Federal Mogul und Johnson Controls in Burscheid mit; beim Boys' Day etwa das Upladin und Alsco Berufsbekleidungs-Service. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel - selbst promovierte Physikerin - findet die beiden Aktionstage gut. Sie selbst hat ihren Podcast in dieser Woche auch diesem Thema gewidmet, empfängt heute Berliner Schülerinnen im Bundeskanzleramt.

Merkel betont, man müsse "ein wenig auch überlieferte Traditionen" durchbrechen. Zudem gelte es, Mädchen im Schulunterricht "Freude an den experimentellen Dingen, aber auch am Mathematik-, Physik- und Chemieunterricht zu machen". Zum Boys' Day sagt sie: "Wenn wir über überkommene Rollenbilder sprechen, dann gelten sie sicherlich nicht nur für Mädchen, sondern auch für Jungen.". Hier gehe es um Berufe, "die mit Menschen zu tun haben", etwa Kindergärtner und Altenpfleger.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Merkel lobt den bundesweiten Girls' und Boys' Day


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.