| 17.38 Uhr

Sportlerehrung
Sportstadt Gladbach - eine vielfältige Facette

Gladbachs erfolgreichste Sportler
Gladbachs erfolgreichste Sportler FOTO: Hans-Peter Reichartz
Die große, weite Welt des Sports ist eigentlich nicht ihre Bühne. Doch nun standen die Fußball-Tennis-Spieler der BSG Rheydt gleich neben der Boxweltmeisterin Ina Menzer. Von Thomas Grulke

"Das ist natürlich für uns eine tolle Sache. Zudem können wir hier einmal unsere Sportart präsentieren”, sagte Übungsleiter Ralf Vits bei der Sportlerehrung der Stadt Mönchengladbach im Haus Erholung. Die BSG hatte sich die Ehrung durch ihren zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Fußball-Tennis 2009 verdient.

"Die Ehrung ist ein wichtiges Ereignis, da der Sport eine wesentliche Facette unserer Stadt darstellt”, sagte Oberbürgermeister Norbert Bude, der zusammen mit WM-Botschafter Rainer Bonhof im Rahmen der Veranstaltung auch das Host-City-Poster der Stadt für die Frauenfußball-WM 2011 präsentierte. Im Fokus standen jedoch Gladbachs erfolgreichste Sportler.

Wer im vergangenen Jahr eine Berufung in die Nationalmannschaft erhalten ha, bei nationalen Meisterschaften auf dem Podest oder bei internationalen Großereignissen unter den ersten Sechs gelandet war, der wurde von Bude und Sportdezernent Gert Fischer ausgezeichnet und von Moderator Frank Nießen interviewt. American-Football-Spieler Max Robin Grewe hat den Sprung zur Sportlerehrung durch seine Nationalmannschafts-Einsätze geschafft.

"Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Aber es freut mich sehr, dass man in meiner Heimatstadt an mich gedacht hat”, sagte Grewe, der aus beruflichen Gründen derzeit selten in Mönchengladbach ist und eventuell in der nächsten Saison auch nicht bei den Mavericks spielen wird. Grewe war aber nicht der einzige Sportler, dem die Ehrung eine Reise in die Heimat wert war. Hatte die Veranstaltung letztes Jahr noch unter einer Absagewelle der bekanntesten Sportler gelitten, so waren diesmal fast alle der Einladung gefolgt.

Während Judoka Andreas Tölzer schon einmal einen kurzen Blick Richtung Olympia 2012 warf und Ina Menzer ihre Hoffnung ausdrückte, in diesem Sommer im Hockey-Park einen Profi-Kampf bestreiten zu können, erzählte Hockey-Spieler Christoph Menke über die Vizemeisterschaft bei der EM 2009. Doch Menke kann sich als frisch gekürter Vizeweltmeister 2010 auch schon einen Abend für die Sportlerehrung 2011 frei halten.

Dann soll er nicht der einzige "Wiederholungstäter” sein. Auch die Fußball-Tennis-Spieler der BSG wollen wieder kommen. Nach einem dritten Platz 2007 und der Vizemeisterschaft 2009 soll dann aber der Titel sie wieder in die große, weite Welt des Sports führen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportlerehrung: Sportstadt Gladbach - eine vielfältige Facette


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.