| 00.00 Uhr

Neuss
Freundeskreis fördert Kontakt mit Rijeka

Neuss: Freundeskreis fördert Kontakt mit Rijeka
Neuss. Mit dem "Freundeskreis Städtepartnerschaft Neuss & Rijeka" hat sich in der Stadt eine vierte Gruppe gebildet, die die Freundschaft zu einer der sechs Partnerstädte festigen und ankurbeln möchte. Initiator ist Pastor Jochen Koenig. Von Sebastian Bergmann

Heute Abend treffen sich im Saal des Klosters Immaculata etwa 50 Menschen zwischen 33 und 82 Jahren, die dem "Freundeskreis Städtepartnerschaft Neuss & Rijeka" beitreten wollen. Auf der Gründungsversammlung sollen unter anderem ein Vorstand gewählt und neue Ideen für Aktivitäten im Zusammenhang mit der Hafenstadt in Kroatien entwickelt werden. Der Initiator des Freundeskreises ist der Hausgeistliche im Immaculata, Jochen Koenig. Er sagt: "Ich bin froh, dass wir diese Partnerschaft durch den Freundeskreis festigen und auch jüngere Leute dafür begeistern können." Mit dem Freundeskreis Rijeka haben mittlerweile vier der sechs Partner- und Freundschaftsstädte von Neuss eine Gruppe im Rücken, die sich um die städtepartnerschaftlichen Aktivitäten kümmert.

Rijeka, Kroatien Bürgermeister Reiner Breuer wird in der Woche nach Ostern seinen ersten Amtsbesuch in Rijeka antreten. Neben dem neuen ersten Bürger der Stadt wird auch das Neusser Kammerorchester nach Kroatien fahren und dort ein Konzert spielen.

Pskow, Russland Um diese Städtepartnerschaft sorgt sich der Förderverein Neuss-Pskow. "Der Kontakt dorthin ist sehr gut", sagt der Vorsitzende des Fördervereins, Bernhard Stöcker. Mit dem Bürgermeister von Pskow, Ivan Tsetserskij, sei er sogar privat befreundet. "Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit einer Neusser Delegation nach Russland fahren", sagt Stöcker. Im Gegenzug werden unter anderem erneut zwei Deutsch-Studentinnen aus der Universität in Pskow ein zweiwöchiges Praktikum am Humboldt-Gymnasium absolvieren. Gegründet wurde der Förderverein 1990, aktuell hat er 60 Mitglieder.

Saint Paul, USA Im vergangenen Jahr war das Prinzenpaar der Stadt aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota an Karneval zu Gast in Neuss, im März 2015 besuchte Saint Pauls Bürgermeister Chris Coleman die Quirinus-Stadt. "Ansonsten gab es zuletzt aber eher wenig Aktivitäten", sagt Richard Palermo aus dem für Städtepartnerschaften zuständigen Büro des Bürgermeisters. Ansprechpartner für diese Partnerschaft, die seit 1999 besteht, ist die deutsch-amerikanische Gesellschaft Neuss.

Châlons-en-Champagne, Frankreich Auch die Partnerstadt im Herzen der Champagne mit 60.000 Einwohnern hat mit dem deutsch-französischen Kulturkreis Neuss einen Freundschaftsverein, der die Kontakte zur ältesten Partnerstadt von Neuss (seit 1972) frisch hält. Partnerschaften mit Schulen aus Châlons pflegen zudem die Martin-Luther-Schule, Gebrüder-Grimm-Schule, Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Nelly-Sachs-Gymnasium und Janusz-Korczak-Gesamtschule. Der Münsterchor will zudem anlässlich seiner Konzertreise durch Frankreich im Mai Konzerte in Châlons geben.

Nevsehir, Türkei Der Städtepartnerschaftsvertrag mit der Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz Nevsehir wurde 2007 unterzeichnet. Zuletzt gab es jedoch wenig Kontakt mit den Türken. "2015 fanden keine Aktivitäten statt", sagt Richard Palermo. Das soll sich aber bald ändern. "Wir haben in jeder unserer Partnerstädte Ansprechpartner in der Verwaltung", sagt Sinaida Offer, die ebenfalls zum Büro des Bürgermeisters gehört. So besuchte der Neusser Stadtverordnete Hakan Temel, der zudem Mitglied im Komitee für Städtepartnerschaften ist, Anfang des Jahres das Rathaus in der türkischen Provinz. Der Antrittsbesuch von Reiner Breuer, der nach seiner Wahl zum neuen Bürgermeister eine Einladung aus der Türkei erhielt, ist für Oktober vorgesehen.

Bolu, Türkei Die Stadt Bolu zählt zwar nicht zu den offiziellen Neusser Partnerstädten, jedoch besteht seit 2008 eine Städtefreundschaft. Diese wurde in den vergangenen Jahren mal mehr und mal weniger stark ausgelebt. "Das ist wie im echten Leben: Meldet man sich nicht, kann so eine Freundschaft auch zu Bruch gehen", sagt Sinaida Offer. Breuer will Bolu im Oktober einen Besuch abstatten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Freundeskreis fördert Kontakt mit Rijeka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.