| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grevenbroich kämpft um Rang zwei

Rhein-Kreis. Tischtennis-Verbandsliga: Neukirchen braucht gegen Elsdorf dringend Punkte.

Für den TTC Blau-Weiß Grevenbroich steht in der Tischtennis-Verbandsliga nach der deutlichen 2:9-Niederlage gegen Borussia Aachen-Brand fest, dass es mit dem Titelgewinn und dem damit verbundenen Wiederaufstieg in die NRW-Liga sehr schwierig werden dürfte. Deshalb gilt es für die Schloss-Städter jetzt, den zweiten Tabellenplatz, der am Ende zur Aufstiegs-Relegation berechtigt, zu festigen.

Ein wichtiger Schritt dahin könnte den Blau-Weißen morgen ab 16 Uhr (Gottfried-Kricker-Halle am Hochheideweg) in Willich gelingen. Dann treffen sie auf den Verfolger Anrather TK. Die Willicher haben derzeit sechs Verlustpunkte, bereits vier mehr als das BW-Sextett. Dabei hatte das ATK-Team öfter in dieser Saison das Problem, nicht in Bestbesetzung antreten zu können. Insgesamt sind schon zehn Spieler zum Einsatz gekommen. "Die Anrather spielen trotz der klaren Niederlage gegen Kreuzau eine gute Saison, so dass wir sie auf keinen Fall unterschätzen dürfen. Abgesehen von ihrem Spitzenspieler sehe ich uns in Normalform allerdings dennoch relativ klar vorne und hoffe auf einen souveränen Sieg", sagt BW-Kapitän Janos Pigerl. Anraths Nummer eins Remco van Steenwijk ist derzeit mit seiner 13:3-Bilanz der stärkste Spieler der Liga, gefolgt von Janos Pigerl.

Die DJK Neukirchen hofft auf Wiedergutmachung nach der überraschend deutlichen 3:9-Niederlage beim Tabellenvorletzten TTV DJK Hürth. Morgen Abend um 18 Uhr empfängt das DJK-Sextett einen weiteren Abstiegskonkurrenten. Dann gastieren die Tischtennis-Freunde Grün-Weiß Elsdorf in der Neukirchener Sporthalle der Jakobus-Schule. "Auch wenn Elsdorf in der Tabelle noch hinter uns steht, dürfte die Aufgabe, Punkte aus dem Spiel mitzunehmen, schwierig werden. Vor allem, wenn wir unsere Leistung nicht abrufen wie im letzten Spiel gegen Hürth", sagt DJK-Kapitän Ralf Menke. Erschwerend kommt hinzu, dass den Neukirchenern in Dirk Kasper und Sergio di Matteo morgen zwei Leistungsträger fehlen werden. "Langsam wird die Luft eng", so Menke.

Mit personellen Problemen hat auch die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen zu kämpfen. Fraglich sind noch die Einsätze von Frank Reinfelder und Jörn Ehlen. Allerdings wären die Kaarster morgen (kleine Sporthalle der Gesamtschule Brander Feld an der Rombachstraße) auch in Bestbesetzung absoluter Außenseiter gegen den Topfavoriten auf die Meisterschaft. Der VfL SuS Borussia Aachen-Brand steht mit 16:0-Punkten alleine an der Spitze. Dabei hat sich der Tabellenführer bisher in jeder Partie klar durchgesetzt. Nur in Elsdorf beim 9:6-Erfolg wurde er bisher richtig gefordert.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grevenbroich kämpft um Rang zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.