| 00.00 Uhr

Lokalsport
Deutscher Regen als Unions zwölfter Mann

Lokalsport: Deutscher Regen als Unions zwölfter Mann
Landesligist Union Nettetal (in Blau) bot gegen den Landesmeister der Emirate im Dauerregen gut mit. FOTO: Foto; Jörg Knappe
Nettetal. Gegen Al Jazira Abu Dhabi zeigte Union Nettetal im strömenden Regen einen guten Auftritt und hielt sich mit 0:2 gut. Von Sven Schalljo

Das größte Spiel ihrer Karriere dürfte die gestrige Partie des SC Union Nettetal gegen Al Jazira Abu Dhabi für einige der beteiligten Spieler von Union gewesen sein. Immerhin stand hier ein Landesligist dem Meister seines Landes gegenüber. Die Gäste aus dem Scheichtum, die aktuell in den Niederlanden ihr Trainingslager abhalten, wollten sich gegen die Jungs vom Niederrhein Spielpraxis holen und eine entspannte Partie erleben. Vermittelt wurde der Auftritt von der Agentur RP Sportmanagement, deren Besitzer Robert Pinior sagte: "Für Union ist das ein tolles Erlebnis, einen solchen Gegner auf eigenem Platz zu haben, zumal in Lassana Diarra ein echter Weltstar auf dem Platz steht. Wir sind froh, Union eine Freude gemacht zu haben."

Wer allerdings Scheichs im Rolls Royce oder Ferrari erwartet hatte, der sah sich getäuscht. Zumindest letztere wären aber im vom Regen aufgeweichten Untergrund des Parkplatzes auch stecken geblieben. Und auch die Spieler der Gäste staunten nicht schlecht, als sie mitten im Wolkenbruch aus dem Bus stiegen. Wohlgemerkt: In ihrer Heimat ist Wasser weit teurer als Öl. Und so liefen auch gleich vier Gästespieler bei rund 20 Grad Temperatur in langen Ärmeln auf.

Die Witterungsbedingungen schlugen sich auch auf das Spiel nieder, und der Gast hatte sichtlich Schwierigkeiten mit dem seifigen Untergrund. So konnte der deutsche Landesligist dem Landesmeister aus Abu Dhabi, der bezogen auf Deutschland wohl etwa Zweitliganiveau hat, Paroli bieten und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Erst ein schwerer Abwehrfehler brachte das 0:1 in der 40. Minute.

Im zweiten Durchgang legten die Hausherren noch etwas zu und waren sogar streckenweise das bessere Team. Dreimal tauchten Nettetaler Angreifer in bester Abschlussposition auf, doch die Schüsse der Angreifer waren zu ungenau und verfehlten das Ziel oder wurden eine sichere Beute des Gästeschlussmannes. In der 65. Minute kamen die Araber dann durch einen Flachschuss aus der Halbdistanz zum 0:2, das auch den Endstand darstellte.

Gästetrainer Henk ten Cate, am Niederrhein aus seiner Zeit als Trainer beim KFC Uerdingen bekannt, sagte nach dem Spiel sichtbar zufrieden mit dem Tag: "Für meine Jungs war das Wetter sehr ungewohnt. Trotzdem bin ich zufrieden. Unser zweites Tor hat ein 15-Jähriger geschossen. Das Team ist sehr jung, viele erfahrene Spieler reisen später an."

Am Ende war es für beide Seiten eine besondere Erfahrung. Al Jazira kommt eher selten in die Verlegenheit, bei solchen Witterungsbedingungen zu spielen, Nettetals Akteure feierten vor rund 200 Zuschauern - das Wetter kostete eine bessere Zahl - das Spiel ihres Lebens.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Deutscher Regen als Unions zwölfter Mann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.