| 11.22 Uhr

Herkunft ist unklar
200 Flüchtlinge erreichen Stuttgart und Frankfurt in Zügen

Stuttgart/Frankfurt/Main. In Stuttgart und Frankfurt am Main sind insgesamt rund 200 Flüchtlinge in Zügen angekommen. Allein am Stuttgarter Hauptbahnhof wurden in der Nacht zum Dienstag gut 100 Migranten aus einem ICE geholt, der auf dem Weg von München nach Dortmund war.

So viele Flüchtlinge seien noch nie auf einmal angekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Bundespolizisten und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) händigten den Asylsuchenden Bescheinigungen für die Landeserstaufnahmestelle (Lea) in Karlsruhe aus. Woher die Flüchtlinge stammen und auf welchem Weg sie nach Deutschland gekommen waren, sagte der Sprecher nicht.

In Frankfurt am Main kamen am Dienstagmorgen ebenfalls rund 100 Flüchtlinge mit dem Nachtzug aus Wien an, darunter nach Polizeiangaben mehrere Großfamilien. Die meisten Menschen stammen demnach aus Syrien und Afghanistan. Sie wurden in einer Frankfurter Einrichtung der Bundespolizei registriert und sollten anschließend nach Gießen fahren, um sich dort bei der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) zu melden. Alleinreisende Minderjährige werden vom Jugendamt in Frankfurt in Obhut genommen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

200 Flüchtlinge erreichen Stuttgart und Frankfurt in Zügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.