| 17.43 Uhr

Kreditprogramm für Kiew
EU gibt 250 Millionen Euro für Ukraine frei

Fotos: Bilder von Soldaten und Zerstörung
Fotos: Bilder von Soldaten und Zerstörung FOTO: afp, MR/RT
Brüssel. Die EU hat am Dienstag weitere 250 Millionen Euro für die wirtschaftlich angeschlagene Ukraine freigegeben. Damit beliefen sich die insgesamt geleisteten Hilfskredite auf 1,6 Milliarden Euro, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit.

Vor dem EU-Ukraine-Gipfel am Montag wurde damit ein erstes europäisches Kreditprogramm ausgeschöpft. Die EU hatte in der vergangenen Woche bereits ein neues Hilfsprogramm von 1,8 Milliarden Euro für die Ukraine aufgelegt. Zwei Drittel der Summe sollen vor Jahresende ausgezahlt werden.

Die direkte Hilfe der EU ist verhältnismäßig niedrig im Vergleich zu den Hilfszusagen über den Internationalen Währungsfonds (IWF). Im März hatte die Washingtoner Organisation Kiew über vier Jahre 17,5 Milliarden Dollar (16,4 Milliarden Euro) zugesagt. Der Betrag gilt als Basis für ein angestrebtes Hilfspaket der internationalen Gemeinschaft von insgesamt 40 Milliarden Dollar. Im Gegenzug werden von Kiew umfassende Reformen verlangt.

Der militärische Konflikt mit den prorussischen Separatisten im Osten des Landes hat die ohnehin schwache ukrainische Wirtschaft in eine tiefe Krise gestürzt, Kiew rechnet in diesem Jahr mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung um 5,5 Prozent. Die Nationalwährung Hrywnja verlor in einem Jahr zwei Drittel an Wert.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreditprogramm: EU gibt 250 Millionen Euro für Ukraine frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.