1. Bundesliga 17/18
| 13.51 Uhr

"Im Fußball ist alles drin"
Nach Podolski vergleicht auch Overath Köln mit Leicester

JHV 2011: Overath tritt als FC-Präsident zurück
JHV 2011: Overath tritt als FC-Präsident zurück FOTO: dpa, Rainer Dahmen
Köln. Wolfgang Overath (72), Weltmeister von 1974 und Ikone des Bundesligisten 1. FC Köln, traut dem Geißbockklub nach dem guten Saisonstart einen Überraschungserfolg zu und zieht sogar Vergleich zum englischen Sensations-Champion Leicester City.

"Im Fußball ist alles drin, das hat man zuletzt wieder an Mainz und in England an Leicester City gesehen. Alles, was in der Bundesliga nach den ersten drei, vier Mannschaften kommt, ist qualitativ relativ gleich, das gilt auch für den FC", sagte Overath im Interview der "Sport Bild".

Auch Lukas Podolski, eine weitere Klub-Ikone der Kölner, hatte nach dem 3:1-Sieg der Kölner bei Schalke 04 den FC via Twitter mit Leicester in Verbindung gebracht.

Am Samstag müssen die noch ungeschlagenen Rheinländer allerdings bei Tabellenführer Bayern München (15.30 Uhr/Live-Ticker) antreten. Overath war 2011 als Präsident des ersten Bundesliga-Meisters zurückgetreten.

Für den aktuellen Erfolg macht der einstige Weltklasse-Mittelfeldspieler Sportdirektor Jörg Schmadtke und Trainer Peter Stöger verantwortlich. Overath: "Schmadtke ist das Beste, was dem FC passieren konnte, wenn man sich seine Transfers anguckt und wie es läuft in Zusammenarbeit mit Stöger. Was Stöger aus diesen Spielern herausholt, imponiert mir."

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Lukas Podolski vergleicht auch Wolfgang Overath den 1. FC Köln mit Leicester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.