1. Bundesliga 16/17
| 16.48 Uhr

Bayern-Sportdirektor muss Pause einlegen
Rummenigge sagt schnelle Sammer-Rückkehr voraus

Porträt: Matthias Sammer: Heißsporn und Mahner
Porträt: Matthias Sammer: Heißsporn und Mahner FOTO: dpa, Peter Kneffel
München. Karl-Heinz Rummenigge rechnet nicht mit einem längerfristigen Ausfall von Sportvorstand Matthias Sammer beim FC Bayern München.

"Ich glaube, es ist eine Sache von Wochen und nicht von Monaten", sagte der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters vor dem Abflug nach Madrid am Dienstag. Am Sonntagabend hatte der Verein mitgeteilt, dass Sammer dem Verein wegen "einer winzigen Durchblutungsstörung des Gehirns, die komplett und folgenlos ausheilen" werde, zunächst fehlen werde.

Rummenigge setzt auf eine Rückkehr Sammers in dieser Spielzeit. "Ich hatte jetzt täglich Kontakt mit ihm, es geht ihm sehr gut", sagte Rummenigge. Er sei optimistisch, dass Sammer "dabei sein kann, wenn wir die Schale kriegen".

Sollte der FC Bayern, der in der Meisterschaft sieben Punkte vor dem Rivalen Borussia Dortmund liegt, den Titel zum vierten Mal in Serie gewinnen, winkt die Übergabe der Schale und eine gebührende Meisterfeier am 14. Mai nach dem Heimspiel gegen Hannover 96. Dann könnte Sammer auch beim DFB-Pokal-Finale gegen Dortmund (21. Mai in Berlin) und einem möglichen Endspiel der Champions League (28. Mai in Mailand) wieder mit von der Partie sein.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Matthias Sammer könnte schnell zurückkehren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.