1. Bundesliga 16/17
| 09.16 Uhr

Poker um Nationalspieler
Hummels will sich diese Woche entscheiden

Fotos: Frauenschwarm, Abwehrchef, Weltmeister
Fotos: Frauenschwarm, Abwehrchef, Weltmeister FOTO: dpa, jhe
Frankfurt/Main. Reden wollte Mats Hummels nicht. Wie nahezu die komplette Belegschaft von Borussia Dortmund verließ der Nationalspieler nach der ersten Rückrunden-Niederlage bei Eintracht Frankfurt kommentarlos das Stadion.

Ein zu Unrecht nicht gegebenes Tor, eine solide Leistung - das war alles, was es von Hummels beim 0:1 (0:1) in Frankfurt zu berichten gab. Dabei ist die Frage aller Fragen aus Dortmunder Sicht nach wie vor ungeklärt. Geht der Verteidiger bereits zur neuen Saison zu Bayern München? Oder erfüllt er seinen noch ein Jahr laufenden Vertrag?

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geht davon aus, dass die brisante Personalie noch vor dem letzten Spieltag und damit weit vor dem DFB-Pokal-Finale Dortmund gegen Bayern geklärt sein wird. "Die Entscheidung liegt bei Mats, der Ball liegt bei Mats. Und er wird ihn in Kürze auch spielen, davon gehe ich aus", sagt Watzke, "ich rechne damit, dass es in der kommenden Woche eine Entscheidung gibt." Auf einen genauen Zeitpunkt wollte sich Watzke aber nicht festlegen. "Wir arbeiten seit achteinhalb Jahren zusammen, da musst du dich jetzt nicht um drei Tage herumstreiten." Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge ließ nach dem Münchner Titelgewinn in Ingolstadt ebenfalls durchblicken, dass eine Klärung bevorsteht.

Eine andere Personalie scheint geklärt. Der frühere Nationalspieler Fredi Bobic soll bei Eintracht Frankfurt zur kommenden Saison die Nachfolge des scheidenden Vorstandschefs Heribert Bruchhagen antreten. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" stehe der ehemalige Eintracht-Profi Thomas Sobotzik, der als Kandidat gehandelt wurde, nicht für das Amt zur Verfügung.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Mats Hummels will sich diese Woche entscheiden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.