| 13.26 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Favres Loblied auf die Jugend

Borussia spielt 1:1 gegen Swansea
Borussia spielt 1:1 gegen Swansea FOTO: Dirk Päffgen
Rottach-Egern. Es war schon leicht experimentell, was am Mittwochabend auf dem Sportplatz in Grassau passierte. Borussia spielte gegen den walisischen Klub Swansea City, der in der englischen Liga mitmacht, und der Gegner hat einen Kader voller robuster Männer.

Borussias Trainer Lucien Favre setzte Jugend-Stil dagegen. Als er nach 70 Minuten Gladbachs Torschützen zum 1:0, den agilen Ibrahima Traoré, vom Platz nahm und dafür den 18 Jahre alten Tsiy William Ndenge auf den Rasen schickte, "hatten wir eine Durchschnittalter von 20 Jahren", errechnete Favre nach Spielschluss flugs.

Vor der Pause drückten Roel Brouwers (33), Raffael (30), Traoré (27), Lars Stindl (26) und Hahn (24) den Schnitt noch etwas nach oben. In der Schlussphase war dann Julian Korb mit seinen 23 Jahren der Älteste im Gladbacher Team, gefolgt von den beiden Stürmern Josip Drmic, der ein unauffälliges Debüt feierte, und Branimir Hrgota, die beide 22 Jahre alt sind. Marlon Ritter war mit 20 der Viertälteste, der ganze Rest war unter 20. Andreas Christensen, 19, bildete mit Nico Elvedi (18) die Innenverteidigung, links hinten machte Steffen Nkansah (19) einen guten Job. Mo Dahoud (19) und Djibril Sow (18) bildeten die Doppelsechs, rechts stürmte Ndenge (18). Dass in dieser Phase der totalen Jugendlichkeit Swansea zum 1:1 durch Matt Grimes kam, störte Favre nicht. "Wir haben gut verteidigt, ich bin zufrieden", sagte er.

Fotos: Eberl trainiert bei den Profis mit FOTO: Dirk Päffgen

Und sang nach dem Spiel der Jugend ein Loblied. "Ich vertraue Mo Dahoud und Marvin Schulz, der es vor der Pause zusammen mit Lars Stindl vor der Abwehr gut gemacht hat. Auch Sow hat neben Dahoud nach dem Wechsel gut gespielt. Ritter macht es links herausragend, Ndenge spielt sehr clever, die beiden Innenverteidiger haben es ebenfalls gut gemacht", sagte Favre. Elvedi hatte zwar ein paar Stockfehler, doch er bewegt sich gut und behauptete sich ordentlich in den Zweikämpfen mit den Briten. Christensen hat ein gutes Stellungsspiel, das Gespür für die Situation im Strafraum und ist ebenfalls robust im Zweikampf.

"Wir müssen im Moment auf die jungen Spieler setzen. Die Nationalspieler können noch nicht spielen, und auch Martin Stranzl und Alvaro Dominguez nicht", sagte Favre. Auch am Samstag im zweiten Testspiel des Trainingslagers in Heimstetten gegen Stade Rennes will Favre weiter vor allem dem Nachwuchs eine Chance geben. Spätestens am Sonntag gegen Standard Lüttich sollen dann aber auch Yann Sommer, Patrick Herrmann, Granit Xhaka, Oscar Wendt und Havard Nordtveit, die wegen ihrer Nationalmannschafts-Engagements erst später ins Training eingestiegen sind, zu Einsätzen kommen.

Borussen radeln um den Tegernsee FOTO: Dieter Wiechmann

Josip Drmic, der nach dem Seitenwechsel gegen Swansea André Hahn als vorderste Spitze ablöste, hatte sich indes sein erstes Spiel für Gladbach etwas anders vorgestellt. "Wir sind in der zweiten Halbzeit mehr hinterher gelaufen, als das Spiel zu machen. Aber ich freue mich, dass ich ein paar Minuten spielen konnte und will daraus lernen", sagte der Stürmer, der für zehn Millionen Euro aus Leverkusen kam.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Lucien Favres Loblied auf die Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.