Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 09.46 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Benito Raman beflügelt die Fortuna

Fortuna - Duisburg: Einzelkritik
Fortuna - Duisburg: Einzelkritik FOTO: dpa, rwe tba
Düsseldorf. Benito Raman begeistert Fortuna Düsseldorf. Der Belgier, der kurz vor Ende der Transferfrist verpflichtet wurde, zahlt fleißig zurück. Beim 3:1-Sieg gegen den MSV Duisburg bereitet er die beiden ersten Treffer vor, das dritte schießt er selbst. Von Thomas Schulze

Friedhelm Funkel verstößt mit einer beeindruckenden Konsequenz Woche für Woche gegen eines der ungeschriebenen Gesetze des Fußballs. Das "never change a winning team" ignoriert der 63 Jahre alte Trainer-Fuchs; mehr noch, er münzt es um in ein "ever change a winning team". Denn auch im neunten Saisonspiel bot der Rotationskünstler Funkel eine andere Startelf auf als in dem vorangegangenen. Diesmal änderte er seine erfolgreiche Mannschaft auf zwei Positionen: für Adam Bodzek, der kurzfristig aufgrund von Magenproblemen passen musste, stand Florian Neuhaus beim Anpfiff auf dem Feld, für Takashi Usami kam Benito Raman. Es war zugleich ein offensives Signal, denn der läuferisch sowie spielerisch ansonsten starke Neuhaus sowie der flinke Wirbelwind Raman können mit ihrer Schnelligkeit jede gegnerische Abwehr vor Probleme stellen.

Funkels Plan ging bereits in den ersten fünf Minuten auf verblüffende Art auf. Nach nur 100 Sekunden zog Flügelflitzer Raman auf der linken Seite auf und davon und seine Hereingabe köpfte Rouwen Hennings zur Führung ein. Drei Minuten später war erneut Raman Ausgangspunkt des überfallartigen Angriffs, der das 2:0 brachte. Die Flanke von Hennings verwertete Jean Zimmer, dessen Schuss von Oliver Fink unhaltbar für MSV-Torhüter Mark Flekken abgefälscht wurde. Es war die helle Freude, Raman wirbeln zu sehen, der erst unmittelbar vor Schließung des Transfermarktes Ende August für Ihlas Bebou geholt wurde, der für fünf Millionen Euro an Hannover 96 abgegeben wurde - ein glänzendes Geschäft, auch wenn Funkel sagt, er vermisse Bebou.

Dass sich Fortuna für den schnellen, 22-jährigen Belgier mit dem Spitznamen "Speedy Gonzales", der von Standard Lüttich ausgeliehen wurde, eine Kaufoption gesichert hat, war sicherlich auch nicht ganz falsch. Dabei galt Raman in Belgien als Skandalnudel, weil er auch abseits des Platzes für einigen Wirbel sorgte. Doch es scheint, als habe der erfahrene Funkel den wilden Youngster auf den rechten Weg geführt, ohne ihn seiner sportlichen Frechheit zu berauben.

Fortunas katastrophale Defensivarbeit wurde dank Ramans Gala, der einen Konter zum 3:0 abschloss und damit für die Entscheidung sorgte, kaschiert. Sie wird in der Länderspielpause aber nicht nur ein Thema, sondern auch ein Arbeitsschwerpunkt sein.

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Benito Raman beflügelt die Fortuna


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.