| 18.36 Uhr

5:2 nach 0:2-Rückstand
Englands U17 ist Weltmeister

England gewinnt WM-Finale gegen Spanien mit 5:2
England gewinnt WM-Finale gegen Spanien mit 5:2 FOTO: afp
Kolkata. Englands U17-Fußballer haben sich erstmals zum Weltmeister gekrönt und den dritten Nachwuchs-Titel des englischen Verbandes in diesem Jahr erobert. Die Young Lions bezwangen Samstag im Endspiel der U17-Weltmeisterschaft in Indien Europameister Spanien.

Dabei lagen die Engländer bereits mit 0:2 zurück, gewann aber noch mit 5:2 (1:2) und nahmen erfolgreich Revanche für die EM-Finalniederlage. Das EM-Endspiel hatte England im Mai noch mit 1:4 im Elfmeterschießen gegen Spanien verloren.

Für Englands U17 ist es der erste Titel in dieser Altersklasse, für den englischen Verband nach den Triumphen bei der U20-WM und der U19-EM bereits der dritte Titel im Nachwuchs-Bereich in diesem Jahr. Ohne Offensiv-Talent Jadon Sancho von Borussia Dortmund, das nach der Vorrunde absprachegemäß zu seinem Club zurückgekehrt war, drehten die Young Lions im Endspiel von Kolkata gegen Spanien die Partie.

Sergio Gomez hatte den Europameister mit einem Doppelpack (10./31. Minute) in Führung gebracht. Stürmer Rhian Brewster vom FC Liverpool brachte England mit seinem siebten Turniertor wieder in die Partie (44.). Morgan Gibbs White (58.), Phil Foden (70./88.) und Marc Guehi (84.) schossen die Young Lions in der zweiten Halbzeit zum Titel.

Im Spiel um Platz drei setzte sich Deutschland-Bezwinger Brasilien mit 2:0 (0:0) gegen den letzten afrikanischen Vertreter Mali durch. Alan (55.) und Yuri Alberto (88.) trafen für den dreimaligen U17-Champion. Die DFB-Auswahl hatte trotz Führung mit 1:2 (1:0) im Viertelfinale gegen Brasilien verloren und war ausgeschieden.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

5:2 im Finale gegen Spanien: England ist U17-Weltmeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.