| 20.11 Uhr

Arsenal-Stürmer
Steuerbehörde ermittelt gegen Alexis Sanchez

FC Arsenal: Steuerbehörde ermittelt gegen Alexis Sanchez
Alexis Sanchez hat Ärger mit den spanischen Behörden. FOTO: rtr, saw
Topstürmer Alexis Sanchez vom englischen Spitzenklub FC Arsenal ist offenbar wegen Steuerbetrugs in Höhe von fast einer Million Euro in den Fokus der spanischen Steuerbehörden geraten. 

Diese werfen dem chilenischen Nationalstürmer vor, während seiner Zeit beim FC Barcelona zwischen 2012 und 2013 angeblich 983.443 Euro am Fiskus vorbeigeschleust zu haben. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, droht Sanchez im schlimmsten Fall eine Gefängnisstrafe.

Laut übereinstimmenden Medienberichten soll Sanchez eine Offshore-Firma auf Malta genutzt haben, um zu vermeiden, Steuern für die Einnahmen an Bild-Rechten zu zahlen. Sanchez' Berater dementierte entsprechende Berichte umgehend: "Alexis hat stets die Gesetze der Länder, in denen er gelebt hat, beachtet."

Der Vereinskollege der Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi ist neben Lionel Messi, Neymar, Javier Mascherano, Adriano und Samuel Eto'o bereits der sechste aktuelle oder ehemalige Spieler des FC Barcelona, der wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde.

Sanchez war 2014 für 42,5 Millionen Euro von Barcelona nach London gewechselt. In der aktuellen Saison hat der Stürmer in zehn Partien für Arsenal bereits sechs Tore erzielt.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Arsenal: Steuerbehörde ermittelt gegen Alexis Sanchez


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.