1. Bundesliga 16/17
| 19.12 Uhr

Sportdirektor bat um Freigabe
Entscheidung über Schröders Zukunft in Bremen naht

Werder Bremen: Entscheidung über Rouven Schröders Zukunft naht
Rouven Schröder zieht es nach Mainz. FOTO: dpa, crj pkw_A
Bremen. Die Zukunft von Werder Bremens Sportdirektor Rouven Schröder soll sich voraussichtlich am Sonntag entscheiden.

Sollte der FC Schalke 04 auf seiner Aufsichtsratssitzung vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart wie erwartet beschließen, den bisherigen Mainzer Manager Christian Heidel im Sommer zum Nachfolger von Horst Heldt zu machen, stünde einem Wechsel von Schröder zum Fußball-Bundesligisten nach Mainz zur kommenden Saison nichts mehr im Weg.

"Ich bin aktuell bei Werder und arbeite hier ganz normal wie sonst auch. Ich bin zu 100 Prozent Werder", sagte Schröder am Montag dazu der "Kreiszeitung Syke". Mit Sportchef Thomas Eichin sei vereinbart, dass dies auch so bleibe, bis auch faktisch in Mainz ein personeller Bedarf entstehe.

"Es ist doch noch gar nichts passiert", sagte Schröder, obwohl am Wochenende durchgesickert war, dass der 40-Jährige Wunschkandidat der Rheinhessen für die Heidel-Nachfolge ist. Eichin hatte zudem bestätigt, dass Schröder ihn um Freigabe gebeten habe. In Bremen hat Schröder noch einen Vertrag bis 2017.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Werder Bremen: Entscheidung über Rouven Schröders Zukunft naht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.