| 18.42 Uhr

ATP-Turnier in Stuttgart
Nadal besiegt Monfils und greift nach Titel

Rafael Nadal besiegt Gael Monfils und greift nach Titel
Rafael Nadal steht in Stuttgart im Finale. FOTO: dpa, mut hpl
Stuttgart. Superstar Rafael Nadal ist nur noch einen Sieg von seinem insgesamt dritten Turniersieg in Stuttgart entfernt. Der topgesetzte Spanier wurde seiner Favoritenrolle beim 6:3, 6:4 im Halbfinale gegen den Franzosen Gael Monfils (Nr. 4) gerecht.

Rafael Nadal erfüllte geduldig jede Menge Autogrammwünsche der unzähligen kleinen "Rafa"-Fans auf dem Weissenhof. Die Erleichterung über seinen Finaleinzug beim ATP-Rasenturnier in Stuttgart war dem bodenständigen Superstar aus Spanien dabei deutlich anzumerken.

"Ich bin sehr glücklich, das war eine gute Vorstellung von mir. Ich brauche diese Matches, um mich weiter verbessern zu können", sagte der topgesetzte Nadal nach dem überzeugenden 6:3, 6:4 im Halbfinale gegen Gael Monfils (Frankreich/Nr. 4).

Gut eine Woche nach dem bitteren Viertelfinal-Aus bei den French Open holt sich der neunmalige Paris-Gewinner Nadal ausgerechnet auf dem einst so ungeliebten Rasen neues Selbstvertrauen. "Es ist das Wichtigste für mich, dass ich gut spiele. Ich habe ja nicht vergessen, wie man Tennis spielt. Ich muss es nur abrufen", meinte der nur noch auf Platz zehn der Weltrangliste stehende Nadal, der erstmals seit Wimbledon im Juli 2011 wieder in einem Endspiel auf Gras steht.

Fotos: Die Spielerfrauen der Tennis-Stars FOTO: Screenshot Instagram / danielleknudson1

Als Grund für die enttäuschenden Monate zu Jahresbeginn sieht die frühere Nummer eins im Rückblick seine mentale Verfassung: "Ich habe mit zu vielen Nerven auf dem Court gespielt und war nicht ich selbst", sagte Nadal.

Im Finale am Sonntag (14.30 Uhr/SWR) trifft der 14-malige Grand-Slam-Champion Nadal auf den Serben Viktor Troicki (Nr. 8), der überraschend US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 2) mit 6:3, 6:7 (1:7), 7:6 (7:2) ausschaltete. Als Siegprämie wartet ein Preisgeld in Höhe von 104.600 Euro und ein gelber 510-PS-Sportwagen im Wert von 148.600 Euro.

Nadal hatte in Stuttgart schon 2005 beziehungsweise 2007 den Titel geholt - allerdings auf Sand. "Mit den Siegerautos von damals fährt Rafaels Onkel und Trainer Toni heute immer noch auf Mallorca herum", berichtete Turnierdirektor Edwin Weindorfer schmunzelnd.

Vor 6000 Zuschauern auf dem ausverkauften Centre Court verwandelte der Linkshänder nach 1:19 Stunden seinen ersten Matchball gegen den zeitweise etwas unmotiviert wirkenden Monfils. Für seine beiden Siege in den zwei Runden zuvor hatte Nadal insgesamt 5:01 Stunden benötigt - und dabei nicht überzeugt.

Fotos: Kohlschreiber scheitert in Stuttgart im Viertelfinale FOTO: dpa, mut

Gegen Monfils, der im Viertelfinale Philipp Kohlschreiber (Ausgsburg/Nr. 6) bezwungen hatte, zeigte der zuletzt strauchelnde "Rafa" sein bisher bestes Rasen-Match 2015. Nadal agierte konzentriert von der Grundlinie, während Monfils wie gewohnt einige Showeinlagen präsentierte und immer wieder mit der Sonneneinstrahlung auf dem Platz haderte. "Ich hatte mir vorgenommen, aggressiv zu spielen und habe es umgesetzt", meinte Nadal.

Mit seinem vierten Doppelfehler ermöglichte der Franzose Publikumsliebling Nadal im ersten Satz das Break zum 4:2. Nach 38 Minuten holte sich der Mallorquiner den ersten Durchgang mit einem Vorhandwinner.

Auch danach ließ Nadal, der ein Antrittsgeld in Höhe von 500.000 Euro kassiert haben soll, nicht locker. Die Vorentscheidung fiel, als er Monfils den Aufschlag zur 5:4-Führung abnahm.

Welche Bedeutung der Titel auf dem Killesberg haben würde, hatte Nadal zu Wochenbeginn angedeutet: "Tennis ist viel mehr als die Grand Slams - davon gibt es nur vier. Jedes Turnier ist deshalb wichtig", sagte der 29-Jährige, der auf Rasen bislang die Titel von Wimbledon (2008 und 2010) sowie in Queens (2008) geholt hat.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rafael Nadal besiegt Gael Monfils und greift nach Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.