| 10.08 Uhr

Eishockey in der NHL
Holzer gewinnt deutsches Duell – Montreal kassiert 0:10-Pleite

NHL: Montreal Canadiens verlieren zweistellig
Zehn Tore haben die Columbus Blue Jackets bei 40 Schüssen gegen Montreal erzielt. FOTO: ap, pv
Anaheim. Korbinian Holzer hat mit den Anaheim Ducks das Duell der deutschen Eishockey-Nationalspieler in der nordamerikanischen Profiliga NHL gegen Tobias Rieder und die Arizona Coyotes klar gewonnen.

In heimischer Halle setzten sich die Ducks mit 5:1 durch und kletterten mit zwölf Punkten aus zwölf Spielen auf Platz sechs der Western Conference. Holzer und Rieder blieben jeweils ohne Torbeteiligung. Arizona (acht Punkte) ist nach der höchsten Saisonpleite weiterhin Letzter.

Ein totales Debakel erlebten derweil die Montreal Canadiens bei ihrer ersten Saisonpleite in regulärer Spielzeit. Mit dem 0:10 bei den Columbus Blue Jackets egalisierten die "Habs" die höchste Niederlage ihrer 107-jährigen Vereinshistorie, zuletzt hatte Montreal 1995 beim 1:11 gegen Detroit Red Wings mit zehn Toren Unterschied verloren. Mit 19 Punkten bleibt der Rekordmeister dennoch bestes Team der Liga.

Canadiens-Goalie Al Montoya, der den geschonten Stammkeeper Carey Price vertrat, verhinderte Schlimmeres und wehrte 30 Schüsse ab. Columbus, das bis dahin eine durchwachsene Saison gespielt hatte, blieb als erstes Team seit mehr als 20 Jahren bei zehn oder mehr eigenen Toren ohne Gegentreffer. Dies war zuletzt am 2. Januar 1996 den Calgary Flames beim 10:0 gegen Tampa Bay gelungen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NHL: Montreal Canadiens verlieren zweistellig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.