| 12.52 Uhr

Brüssel
EU nimmt sich Luxemburgs Steuerpolitik vor

Brüssel. Die EU-Kommission nimmt erneut die Steuerpolitik Luxemburgs unter die Lupe. Wie die Behörde mitteilte, geht es um möglicherweise ungerechtfertigte Steuervorteile für den Energiekonzern GDF Suez, der heute als Engie firmiert. Ein Vorverfahren lief bereits, nun leitet die Kommission eine Untersuchung ein, ob Luxemburg mit seinen Steuerbescheiden für das Unternehmen 2008 gegen Beihilferegeln verstieß.

Die Steuerpolitik des Staats war bereits 2014 im sogenannten Luxleaks-Skandal in Verruf geraten. Die EU-Kommission hatte unrechtmäßige Beihilfen an Fiat Chrysler in Luxemburg angeprangert. Dagegen hatten sowohl das Land als auch der Konzern geklagt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EU nimmt sich Steuerpolitik von Luxemburg vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.