| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Das Rathaus - auch ohne Zug ganz jeck

Zugabsage: Düsseldorfer Promis feiern am Rathaus
Zugabsage: Düsseldorfer Promis feiern am Rathaus FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Die Tribüne war gut gefüllt, auch im und rund um den Jan-Wellem-Saal gab es wieder viele fantasievolle Kostüme. Von Denisa Richters und Andreas Bretz (Fotos)

Ein bisschen TV-Trash durfte es bei der Kostümwahl von Oberbürgermeister Thomas Geisel wieder sein, doch diesmal blieb ein Aufschrei wie beim Wollersheim-Outfit aus: "Bauer sucht Frau" wählte er als Rosenmontagsmotto, und mit Vera Geisel hatte er eine Bäuerin gefunden, "die auch noch schön und intelligent ist", wie er stolz verkündete. Diesmal also Landidylle statt Großstadt-Rotlicht.

Ganz in Rot hingegen Stadtdirektor Burkhard Hintzsche - ein Bekenntnis zu seinem SPD-Parteibuch? Jedenfalls trug er um den Hals als schwere Bürde eine (analoge !) Schuldenfrei-Uhr: "Die ist käuflich", so Hintzsche. Der Preis ist wohl Verhandlungssache - aber ihren 40-Millionen-Euro-Kredit bei der Messe sollte die Stadt davon schon ablösen können. Das fantasievollste Kostüm hatten zwei, die sich schon lange gut verstehen, aber in einem zentralen Punkt doch unterschiedlicher Meinung sind: Rainer Matheisen (FDP) und Philipp Tacer (SPD) hatten extravagante Laternen-Konstruktionen auf ihren Köpfen montiert - der Position entsprechend der Liberale mit Gaslaterne, der Sozialdemokrat mit LED-Leuchte; beide gefertigt aus alten Ausgaben der Rheinischen Post.

Besonders stark vertreten war auf der Tribüne Frankreich: Tour-Chef Christian Prudhomme kam als Akteur der Französischen Revolution, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke als Malerin vom Montmatre. Auch der französische Generalkonsul Vincent Muller war dabei, kam als Sultan: "Die Karawane zieht weiter, der Sultan hält durch", meinte er in Anspielung auf den Nachholtermin für den abgesagten Zug. Gefiedertes war ebenfalls beliebt: Martin Volkenrath und Marina Spillner kamen als knallgrüne Halsbandsittiche von der Kö, Udo Figge und Dirk Jehle, Regimentskönigspaar aus Bilk, als Papageien - "damit wir umsonst Riesenrad fahren können".

Verkehrsdezernent Stephan Keller und sein U-Bahn-Bau-Team wählten den U-Dax als Verkleidung. Tiefblau war CDU-Vize-Chefin Angela Erwin als Avatar aus dem Science-Fiction-Film von David Cameron. Grünen-Fraktionschef Norbert Czerwinski gab die spanische Schönheit Carmen mit hängenden Kastagnetten am Bund ("die Antwort auf Wollersheim"). SPD-Ratsherr Matthias Herz wählte Strampler und Schnuller - als Riesenbaby!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Das Rathaus - auch ohne Zug ganz jeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.