| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Genießen wie auf Kuba

Düsseldorf. In der Altstadt eröffnete das "Palito", ein neues südamerikanisches Restaurant. Gerichte vom Grill sind hier die Spezialitäten. Von Julia Brabeck

Wer das Palito (Zahnstocher) betritt, muss zunächst durch hohe geschnitzte Holztüren schreiten. Gastwirt Reizzan Gregery hat diese Tür als Eingang gewählt, um den Eintritt in eine andere "Welt" deutlich zu machen. Seine Gäste sollen sich wie im Urlaub fühlen und gleichzeitig so gut aufgehoben und willkommen wie daheim. Für das letzte Gefühl ist die freundliche und aufmerksame Bedienung, die stets schnell zur Stelle ist, zuständig. Für das Urlaubsgefühl sorgt die ungewöhnliche Ausstattung des Restaurants. Der Betreiber hat rund 450 000 Euro investiert.

Ladenbauer Armando Cortes hat sämtliche Symbole, Personen und Klischees aus den vielen verschiedenen Ländern wie Kuba, Peru, Argentinien, und Mexiko in die Ausstattung integriert. Entstanden ist ein buntes und ungewöhnliches Lokal, in dem es viel Interessantes zu entdecken gibt. Große Geckos aus Ton schmücken die Wände, die Fußleisten bestehen aus farbenfrohen Kacheln, Wandgemälde zeigen im expressionistischen Stil Schönheiten aus Havanna beim Rauchen dicker Zigarren, große Dschungelbilder und Porträts von bekannten südamerikanischen Personen wie Santana, Che Guevara, Frida Kahlo oder der Maus Speedy Gonzales. Eine Gitarre und ein Pferdegeschirr hängen neben bunten Ton-Totenköpfen von der Decke und eine Ecke ist kitschigen Madonnen-Figuren und Heiligenbildchen vorbehalten. Bis in die Küche wird die Detailfreude fortgesetzt. Die Köche tragen statt klassischer weißer Bekleidung die grünen Soldaten-Uniformen, wie man sie von Kubas Ex-Regierungs-Chef Fidel Castro kennt.

Genauso vielseitig wie die Ausstattung ist die Speisekarte, die etwa spanische Tapas wie Brocheta de Polo (Hähnchen-Spieße) für 6,50 Euro, argentinisches Rinderfilet mit Rosmarinkartoffeln und gegrilltem Gemüse (24,50 Euro), mexikanische Nachos Palito (Nachos mit Chili con Carne) für 8,50 Euro und kubanisches Haban Arroz (Reisgericht mit Hähnchenbruststreifen) für 9,50 Euro enthält. Die Spezialitäten des Hauses sind aber Gerichte vom Josper, einem besonderen Holzkohlegrill. Die dort gegrillten Patties für die Hamburger kommen schön saftig, die Maishähnchenbrust würzig und das Filet auf den Punkt gebraten auf den Tisch. Auch Nachtisch wie die gegrillte Ananas mit Sternanis, Minze und Vanilleeis (4,90 Euro) kommt vom Josper. Aber auch wer nicht in dem Restaurant speisen möchte, ist im Palito gut aufgehoben: Ein Teil des Raumes mit seinen 140 Plätzen wurde für eine Cocktailbar abgetrennt. Da die Getränkekarte etwas unübersichtlich ist, sollte der Gast unbedingt nach Barchef Cem fragen. Er berät hervorragend und bemisst auch seine Cocktails recht großzügig. Zur Auswahl stehen beispielsweise ein Mojito, ein Pisco Sour und eine Caipirinha Brasil jeweils für 7,90 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Genießen wie auf Kuba


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.