| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortunas U19 muss auf Münsters Torjäger achten

Düsseldorf. Fortunas U19 macht in der A-Junioren Fußball-Bundesliga am Sonntag (13 Uhr) mit dem aktuell torgefährlichsten Spieler der Liga Bekanntschaft. Dieser spielt nicht etwa bei einem der großen Klubs, sondern bei Preußen Münster. Dank seiner neun erzielten Tore ist Justin Steinkötter eine der Entdeckungen der laufenden Saison. "Mit ihm verfügt Münster über eine sehr gute Offensive", sagt Sinisa Suker. Fortunas U19-Trainer hofft zudem, dass sein Team nach dem verdienten 1:1 gegen den 1. FC Köln "das kleine Tal überwunden hat".

Eine kleine Durstrecke macht aktuell auch die B-Jugend der SG Unterrath durch. Der Aufsteiger verlor vier seiner vergangenen fünf Partien. Dennoch ist Trainer Sascha Walbröhl hochzufrieden mit seiner Mannschaft, die sich als Außenseiter in der höchsten Spielklasse wacker schlägt. Am Sonntag (11 Uhr) empfängt die SGU das noch sieglose Tabellenschlusslicht MSV Duisburg. Bei einem Sieg hätte Unterrath die "Zebras" schon um neun Punkte distanziert und sich gleichzeitig ein wenig Luft im harten Abstiegskampf verschafft.

Wie man den MSV schlägt, stellte Fortunas U17 erst am vergangenen Wochenende unter Beweis. Mit dem 1:0-Sieg im Niederrheinderby pirschte sich die Elf von Jens Langeneke bis auf zwei Zähler an den fünftplatzierten 1. FC Köln heran, der heute (15 Uhr) im direkten Duell am Flinger Broich sogar überflügelt werden kann.

Nach dem ersten Saisonsieg giert derweil die U15 der SG Unterrath in der C-Junioren Regionalliga. Beim VfL Bochum ist das Team von Toma Ivancic sicher nicht chancenlos, auch wenn der Neuling urlaubsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten muss.

(magi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortunas U19 muss auf Münsters Torjäger achten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.