| 21.54 Uhr

Martin Schulz in Düsseldorf
"Er war sehr natürlich und offenherzig"

Filmnacht mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz
Filmnacht mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat im Düsseldorfer Open-Air-Kino einen Wahlkampf-Auftritt absolviert. Thema war auch der jüngste Terroranschlag in Barcelona. Von Tanja Karrasch

Es dämmert schon, als Martin Schulz ins Zelt der Jusos tritt. Kurze Zeit später ist er von einer Traube junger Menschen umringt, jeder will ein Selfie mit dem SPD-Kanzlerkandidaten. Jonah Schulz (18) von den Jusos Düsseldorf war erfolgreich: "Er war sehr natürlich und offenherzig", sagte er nach dem Foto mit dem Namensvetter.

Bei der  Veranstaltung im Alltours-Open-Air-Kino von Jusos und SPD stellte sich Schulz den Fragen eines jüngeren Publikums, das der Einladung zur "Filmnacht mit Martin Schulz" gefolgt war. Auch die Düsseldorfer Bundestagskandidaten Andreas Rimkus und Philipp Tacer waren dabei. Viele Zuschauer hatten Schirme und Regenponchos mitgebracht, die auch schnell zum Einsatz kamen.

Mit dem Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von Barcelona eröffnete Schulz seine Rede: Mit dem Grundsatz ‘Ihr kriegt uns nicht in die Knie' müsse Europa dem Terror begegnen. Ein weiteres außenpolitisches Thema: Die Entlassung des amerikanischen Beraters Steve Bannon sei die beste Nachricht des Tages gewesen. Das Publikum wollte von Schulz wissen, ob er Trump mit Diplomatie oder klaren Worten entgegentreten würde.

"Mit klaren Worten im Rahmen der Diplomatie", antwortete der 61-Jährige. Als deutscher Kanzler würde er Trump auch sagen, dass sein Weg nicht der Weg der Bundesrepublik Deutschland ist.

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martin Schulz in Düsseldorf: "Er war sehr natürlich und offenherzig"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.