| 00.00 Uhr

Lokalsport
Heidemanns letzte Chancen auf eine Olympia-Teilnahme

Leverkusen. Für Britta Heidemann geht es in den Endspurt um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Die Degenfechterin des TSV Bayer hat mit dem heute beginnenden Grand Prix in Budapest sowie dem "Zonenausscheid" in Prag Mitte April noch zwei Chancen, sich das Ticket für Brasilien zu sichern. Für die Olympiasiegerin von 2008 war die Ausgangslage vor wenigen Wochen noch äußerst komplex. Jetzt sind die Verhältnisse klarer: eines der beiden Turniere muss sie gewinnen.

"Ich fechte so viel, wie meine Achillessehne erlaubt, absolviere ein umfangreiches Techniktraining und bin praktisch täglich beim Koordinations- sowie Stabilisationstraining", sagt sie. Es gelte, die richtige Mischung im Training zu finden, um physisch und mental "voll auf der Höhe zu sein." . Nur acht Nationen qualifizieren sich für den Teamwettbewerb in Rio: die ersten vier der Team-Weltrangliste sowie eine weitere Nation pro Kontinent.

Diese Nationen stellen automatisch auch drei Einzel-Starter. Das deutsche Damendegen-Team ist in diesem Jahr nicht dabei. Zusätzlich qualifizieren sich aber zwei europäische Fechterinnen über die Einzel-Weltrangliste der Saison. Wichtige Punkte dafür gibt es heute und morgen in Budapest und im April in Prag zu holen.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Heidemanns letzte Chancen auf eine Olympia-Teilnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.