| 00.00 Uhr

Lokalsport
Katharina Molitor bei Sportlerwahl auf Platz zwei

Leverkusen. Nach ihrer erfolgreichen Saison wurde Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor bei der Sportlerwahl des Jahres 2015 von rund 3000 Sportjournalisten auf Platz zwei gewählt. Mit einem knappen Vorsprung wurde Kugelstoßerin Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) zur Siegern gekürt.

Hinter Katharina Molitor liegt ein Jahr auf der Überholspur. Nach jahrelangen internationalen Top-Acht-Platzierungen war sie es, die sich 2015 ins Rampenlicht warf. Die Norm für die Weltmeisterschaften in Peking (China) hatte die 32-Jährige bereits früh abgehakt. Eine Bestleistung nach der anderen folgte, bei den Deutschen Meisterschaften feierte sie nach 2010 ihren zweiten Sieg. Ende August sollte dann der größte Erfolg ihrer Karriere folgen. Im letzten Versuch bewies die Athletin von Helge Zöllkau Nervenstärke und ließ ihren Speer auf 67,69 Meter fliegen - erneute Bestleistung, Weltjahresbestleistung, WM-Gold.

Den zweiten Platz bei Deutschlands Sportlerwahl 2015 darf Molitor als Resultat dieser Leistungen sehen. Zwischen ihr und Christina Schwanitz - Weltmeisterin im Kugelstoßen - kam es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen und zur knappsten Entscheidung in der Geschichte der Sportlerwahl. Mit nur vier Stimmen Vorsprung ging der Sieg an Schwanitz, Katharina Molitor wurde vor der modernen Fünfkämpferin Lena Schöneborn Zweite.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Katharina Molitor bei Sportlerwahl auf Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.