| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bei den Special Olympics regnet es Medaillen

Hannover. Die ersten Wettkämpfe, die ersten Medaillen: Bei den nationalen Spielen von Special Olympics in Hannover schafften die Neusser Athleten mit geistiger Behinderung schon in den ersten Entscheidungen den Sprung aufs Podest. Von Stephan Glasmacher

Im Tennis gelang dies fünf Doppelpaarungen des TC Grün-Weiß Neuss: Fabian Krummen mit Tim Jaeschke und Matthias Kirch mit Boris Becker gewannen in ihrer Leistungsklasse Bronze, Silber ging an Thomas Peschkes mit Sebastian Becker und Patrick Haberland mit Lucas Hassel. Im Mixed-Doppel holten Kathrin Scheffel und Theo Knuth ebenfalls Silber.

"Jeder, der Doppel gespielt hat, hat eine Medaille gewonnen", stellte Grün-Weiß-Trainer Günter Ziegenbein erfreut fest. Die guten Ergebnisse seien für jeden seiner Sportler eine zusätzliche Motivation, sich im Training weiter zu verbessern.

Ziegenbein glaubt ganz fest daran, dass sich seine Athleten im Tennis-Einzel bis morgen noch weitere Podestplätze erspielen können: "Die Einzel sehen bisher sehr gut aus. Es könnte wieder zu mehreren Medaillen reichen." In diesem Wettbewerb sind - genau wie im Unified-Doppel - auch die Tennisspieler des NTC Stadtwald Neuss vertreten.

Die Neusser Schwimmer konnten sich ebenfalls über die ersten Medaillen freuen. Bei ihnen wurde Martina Heldt von den Gemeinnützigen Werkstätten Neuss (GWN) Dritte über 50 Meter Freistil, ihre Mannschaftskollegin Angela Palmen gewann im gleichen Wettbewerb in einem denkbar knappen Rennen mit wenigen Zenitmetern Vorsprung die Goldmedaille. Am Ende der nationalen Spielen stehen für die Neusser Sportler noch der Wettbewerb über 100 Meter Freistil sowie die Freistil-Staffel an.

Im Tischtennis gab es bisher noch keine Entscheidungen, sondern nur Klassifizierungsrunden im Einzel und im Unified-Doppel, anhand derer die Sportler nach je sieben Partien in homogene Leistungsgruppen eingeteilt werden. Diese Gruppen ermitteln an den letzten Tagen der Spiele die Medaillengewinner. Der Neusser Tischtennis-Headcoach Jörg Hader zeigt sich zuversichtlich, dass seine GWN-Athleten im stark besetzen Teilnehmerfeld vorne mitmischen können. "Wir hatten gute Ergebnisse in der Klassifizierung. Ich sehe gute Chancen für unsere Neusser Tischtennisspieler", so Hader.

Begonnen hatten die Spiele am Montag mit der feierlichen Eröffnungsfeier. Dazu waren mehr als 10.000 Athleten, Trainer, Betreuer und Zuschauer in die beeindruckende Hannoveraner TUI-Arena gekommen. Nach vielen Live-Acts von Tanz- und Musikgruppen und weiteren Auftritten von Prominenz aus Sport und Politik wurden die Spiele mit dem Entzünden der Olympischen Fackel - vorausgegangen war ein wochenlanger Fackellauf durch ganz Deutschland - offiziell eröffnet. "Dieser Moment war Gänsehaut pur", sagte Tennisspieler Lucas Hassel von Grün-Weiß Neuss nach dem Entzünden der olympischen Fackel.

Daniela Schadt, Schirmherrin der nationalen Spiele und Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, sagte während der Eröffnungsfeier zu den Athleten: "Ich wünsche Euch nicht nur, dass es tolle Spiele werden, sondern ich bin davon überzeugt."

Sie behält ganz offenbar Recht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bei den Special Olympics regnet es Medaillen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.