| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Live an zwei Abenden im Campus: Jazzmusik aus Südkorea

Stadt Kempen. Jazz in Südkorea? Ja, gibt es - und das nicht zu knapp! Ende des Monats gibt diese lebendige Szene in Kempen einige Kostproben. Vom 22. bis 28. November ist das Korea Jazz-Festival in Deutschland, Polen, Belgien, Ungarn und Spanien zu Gast. In Deutschland steht Kempen neben Berlin, München, Hamburg, Leipzig und Erbersberg. Vorher kann man schon mal üben, umzudenken: Der südliche Teil der ostasiatischen Halbinsel ist geradezu eine Jazz-Domäne. Die Szene, vor allem in der Hauptstadt Seoul, brummt - es gibt dort mehr als 40 Jazzclubs, und das "Jarasum Festival" mit seinen rund 150.000 Besuchern gilt als eine der größten Jazzveranstaltungen seiner Art weltweit. Die Musik kommt vor allem beim jungen Publikum sehr gut an; zu einem Jazzkonzert zu gehen, gilt in Seoul als cool.

Die aktuelle Szene bietet nahezu alle Spielarten - Mainstream und Swing ebenso wie Postbop oder Vocal Jazz und Avantgarde, Traditionelles ebenso wie "Abgefahrenes". Eine kleine Auswahl aus dieser aufregenden Vielfalt bietet das jährlich stattfindende Festival "JazzKorea", das 2015 in Kooperation mit dem Koreanischen Kulturzentrum zum dritten Mal in Folge angesagte Bands und Solisten nach Europa holt. Kempen beteiligt sich mit zwei Konzertabenden, an denen insgesamt vier unterschiedliche Formationen zu erleben sein werden:

Am Mittwoch, 25. November, 20 Uhr, ist der erste Abend im Campus Kempen (Spülwall 11). Auftreten werden das Trio Closer um den Pianisten Vian (Absolvent des Berklee College und der Manhattan School of Music) mit aktuellem Pianotrio-Jazz; das Duo Han Seung Seok und Jung Jaeil, das Tradition (etwa den epischen Pansori-Gesang) mit Moderne verbindet. Am zweiten Abend, Donnerstag, 26. November, ebenfalls im Kempener Campus, sind das Trio des Pianisten Kyungyoon John Nam (der unter anderen bei Hank Jones studierte) mit Gast-Saxofonist Toine Thys aus Belgien und das Trio des Gitarristen Jo Young Deok (u. a. ausgezeichnet als "Bester Solist" beim Jarasum Festival 2012) zu hören.

Karten pro Konzert (Vorverkauf 14,50 Euro / ermäßigt 11 Euro / Abendkasse plus 1 Euro) gibt es an der Kasse im Kulturforum Franziskanerkloster, Burgstraße 19, in Kempen. Beide Abende werden durch Zuschüsse der Stadtwerke Kempen unterstützt.

Tel. 02152 / 917 264, Email: "mailto:kartenverkauf@kempen.de" .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Live an zwei Abenden im Campus: Jazzmusik aus Südkorea


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.